Sie befinden sich hier:
Stefan Kraft am Podest

Sport in Kürze

Stefan Kraft am Podest

Teresa sechste in Lahti

Teresa Stadlober hat beim Langlauf-Weltcup in Lahti am Sonntag über 10 km klassisch den sechsten Rang belegt und sich damit zum elften Mal in diesem Winter einen Platz in den Top Ten geholt. Der Sieg ging an die Finnin Krista Pärmäkoski, die sich souverän vor Natalja Neprajewa (RUS/+20,9) und Marit Björgen (NOR/26,7) durchsetzte.

„Ich bin sehr zufrieden, ich habe mich nach den Olympischen Spielen zu Hause gut erholt. Top Sechs ist bei einem Distanzrennen immer mein Ziel“, sagte Stadlober. „Ich mag die Strecke gerne. Es ist ein anspruchsvoller Kurs, gerade klassisch.“

Für Stadlober war es das erste Rennen nach ihrem Fauxpas beim olympischen 30-km-Bewerb, als sie auf Rang zwei liegend in eine falsche Loipe eingebogen war und am Ende Neunte wurde. Darüber mache sie sich keine Gedanken mehr, sagte die Salzburgerin. „Das habe ich schon wieder vergessen, ich kann es nicht mehr ändern.“

Über 15 km der Herren setzte sich der Kasache Alexej Poltoranin vor Alexander Bolschunow (RUS/+ 9,1) und 50-km-Olympiasieger Iivo Niskanen (FIN/20,9) durch. Österreicher war keiner am Start.

Iraschko sprang auf Platz 6

Daniela Iraschko-Stolz hat im zweiten Weltcup-Springen der Damen im rumänischen Rasnov als beste Österreicherin den sechsten Rang belegt. Ihr gelang nach Platz neun im ersten Durchgang ebenso eine Verbesserung wie Jacqueline Seifriedsberger, die vom 18. auf den zehnten Endrang sprang, Chiara Hölzl (von 19 auf 18) sowie Eva Pinkelnig (von 26 auf 22), die erstmals in diesem Winter im Weltcup anschrieb.

Den Sieg holte sich überlegen die norwegische Weltcup-Leaderin Maren Lundby vor Vortagessiegerin Katharina Althaus aus Deutschland  und der jungen Slowenin Nika Kriznar.

© 2017 Tirol Werbung