Sie befinden sich hier:
Starke Bob-Damen

Sport in Kürze

Starke Bob-Damen

Katrin Beierl und Jennifer Onasanya haben mit Rang fünf beim Zweierbob-Weltcup der Frauen in Winterberg ihre beste Karriereplatzierung eingefahren. Das Duo des Österreichischen Bob- und Skeletonverbands (ÖBSV) konnte mit dem ersten Weltcup-Antreten in dieser Saison nach vier Siegen im Europacup sehr zufrieden sein und hatte am Ende 0,37 Sekunden Rückstand auf die deutschen Premierensiegerinnen Stephanie Schneider/Lisa Buckwitz. Rang zwei ging an die Weltmeisterinnen Elana Meyers Taylor/Lauren Gibbs (+0,26), Dritte wurden die Europameisterinnen Mariama Jamanka/Annika Drazek (GER/0,28). Christina Hengster kam mit Anschieberin Sanne Monique Dekker über Rang 14 (1,44) nicht hinaus.

Maier/Sammer auf Platz sieben

Benjamin Maier freute sich im Herren-Zweierbob mit Platz sieben über sein bestes Saisonresultat. Dem 23-jährigen Tiroler und Anschieber Markus Sammer fehlten am Ende 0,44 Sekunden auf die Schweizer Überraschungssieger Clemens Bracher/Michael Kuonen, die gleich beim ersten Weltcup-Einsatz im Zweier triumphierten. Rang zwei (+0,12) teilten sich die Kanadier Chris Spring/Neville Wright und die Deutschen Francesco Friedrich/Thorsten Margis.

Big-Air-Finale verpasst

Österreichs Snowboarder haben beim Big-Air-Weltcup in Copper Mountain den Einzug ins sonntägige Finale der Top Ten verpasst. Philipp Kundratitz kam in der Qualifikation nicht über Rang 25 hinaus. Noch schlechter lief es für Clemens Millauer (48.) und Alois Lindmoser (50.), die in beiden Durchgängen zu Sturz kamen. Österreichs Damen-Aushängeschild Anna Gasser war aufgrund ihrer Fersenprellung in den USA nicht am Start. 

Wetterpech in Val Thorens

Das zweite Weltcup-Rennen der Skicrosser im französischen  Val Thorens hatte wegen zu starken Schneefalls abgesagt werden müssen. Der Kurs war so langsam geworden, dass Vorläufer in einigen Passagen fast zum Stillstand kamen. Unter diesen Bedingungen war an die Durchführung eines Rennens nicht zu denken. Im ersten Bewerb hatten Thomas Zangerl und Johannes Rohrweck die Ränge zwölf und 13 belegt, bei den Damen landeten Katrin Ofner und Andrea Limbacher auf den Plätzen 14 bzw. 16.

Nächstes Jahr auf der European Tour dabei - Christine Wolf (c) GEPA

Tour-Karte gesichert

Die Tiroler Golf-Proette Christine Wolf holte zum Saisonabschluss beim Dubai Ladies Classic Rang 21 und sicherte sich damit die Teilnahmeberechtigung der European Tour im nächsten Jahr. Genauso wie die Steirerin Sarah Schober, die in Dubai Platz 36 belegte. Als dritte österreichische Proette wird die Niederösterreicherin Nina Mühl auf der Tour zu sehen sein, die sich über die Access Tour das Spielrecht für das kommende Jahr sicherte. 

Doppel rast auf Platz zwei

Peter Penz und Georg Fischler haben sich in Calgary im Doppelsitzer-Weltcup-Bewerb wie zuletzt in Altenberg nur dem deutschen Duo Toni Eggert/Sascha Benecken geschlagen geben müssen. Rang drei ging an die Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt. Thomas Steu/Lorenz Koller belegten den achten Platz.

„Die Bahn liegt uns, wir haben uns bereits im Training sehr wohl gefühlt und sind extrem locker ins Rennen gegangen“, sagte Fischler. ,,Den ersten Lauf haben wir voll getroffen, im zweiten waren dann ein paar kleine Fehler dabei, aber wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und sind mit der Leistung und dem Ergebnis wirklich glücklich.“

Linus fährt zu Olympia

Linus Heidegger hat beim Eisschnelllauf-Weltcup in Salt Lake City im Massenstart ein Olympiaticket erobert. Der 22-Jährige schied zwar als Zehnter seines Semifinales aus, holte aber sechs Weltcup-Punkte. Damit war er im Weltcup vor dem Finale Zwölfter und konnte nicht mehr aus den Top 24 fallen. Diese erhalten eine Pyeongchang-Fahrkarte. Schon seit Ende November ist Vanessa Herzog  für das olympische Massenstartrennen qualifiziert.

© 2017 Tirol Werbung