Sie befinden sich hier:
Starker Auftakt im Lead-Bewerb

Kletter-Junioren-WM

Starker Auftakt im Lead-Bewerb

30. August -  10. September 2017

Acht Österreicher im Halbfinale

Am Dienstag stand das Lead-Debüt bei den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften an: die österreichischen Nachwuchsathleten zeigten sehr starke Leistungen und erzielten ein super Mannschaftsergebnis: Acht Athleten konnten ins Halbfinale einziehen. Die KVÖ-Kombinierer liegen nach zwei von drei Disziplinen sehr gut im Soll. 

In der Jugend A waren 122 Burschen und 101 Mädchen am Start. Ins Halbfinale schaffen es nur die 26 Besten. Es war die internationale Feuertaufe der Lead-Wand im Kletterzentrum Innsbruck. Athleten und Trainer bezeichneten die Wand unisono als die Beste, die sie je gesehen hatten.

Jugend A weiblich: Rot-weiß-rotes Aufgebot klettert geschlossen ins Halbfinale!

Sandra Lettner, die beim Bouldern schon mit Rang 6 aufgezeigt hatte, legte eine sehr starke Vorstellung hin: „Die Qualifikation hat sehr gut gepasst, ich habe meine Ziele erreicht. Am Freitag möchte ich alles geben, nicht zu viele Gedanken im Kopf herumschwirren lassen und einfach klettern. Die Lead-Wand gefällt mir. Sie ist ziemlich steil, aber das liegt mir.

Eva Maria Hammelmüller zeigte ebenfalls eine sehr starke Leistung und qualifizierte sich auch als dritte ihrer Gruppe für das Halbfinale. Chiara Schafferer (9.), Laura Lammer (13.) und Celina Schoibl (19.) meisterten die Qualifikation souverän. Für Lead-Spezialistin Chiara Schafferer ist es die erste Junioren-WM: "Ich bin sehr glücklich, bei dieser WM dabei sein zu dürfen. Vor allem in der zweiten Route ist es sehr gut gelaufen!"

Jugend A männlich: Drei Burschen schaffen den Aufstieg!

Bei den Burschen warteten anspruchsvolle Routen auf die Halbfinalaspiranten. Stefan Scherz (13.), Nicolai Uznik (17.) und Louis Gundolf (25.) zeigten sehr gute Leistungen und qualifizierten sich für das Halbfinale am Freitag. Kombinierer Nicolai Uznik sagte: „Mit der zweiten Route bin ich ziemlich zufrieden. Die Routensetzer sind die gleichen wie beim letzten Europacup in Mitterdorf. Der Stil gefällt mir sehr gut.“ Lead-Spezialist Stefan Scherz war mit seinem WM-Auftakt zufrieden: "Die Qualifikation hat mir sehr gut gefallen und die Routen waren super geschraubt. Sehr angenehm war auch die gute Organisation mit zwei Start-Gruppen, wodurch alles etwas schneller ging. Mein Ziel war das Halbfinale und das habe ich erreicht, deshalb bin ich sehr glücklich. Am Freitag werde ich dann noch einmal mein Bestes geben." Tobias Plangger (39.), Lorenz Bonapace (55.) und Stefan Rest (75.) verpassten die Qualifikation für das Halbfinale.

Kombination nach zwei von drei Disziplinen: KVÖ-AthletInnen im Soll!

Nachdem Bouldern und Speed absolviert sind, zeichnet sich ein erstes Bild in der Kombination ab. In der Jugend A werden sich die ersten 20 Athleten für das Finale qualifizieren. Die besten 13 im Finale lösen dann das Ticket für die Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires (ARG). Alle KVÖ-Athleten der Jugend A sind aktuell unter den ersten 20. Bei den Burschen liegt Nicolai Uznik mit Zwischenrang 18 sehr gut auf Kurs.

Nur die besten sechs Athleten der anderen zwei Kategorien qualifizieren sich für das Finale. Laura Stöckler (U20) liegt nach zwei tollen Leitungen im Speed und im Bouldern auf Zwischenrang zwei: "Für mich ist es bis jetzt wirklich gut gelaufen! Es geht in der Kombination darum, möglichst wenig Punkte zu haben. Claire Buhrfeind liegt in Führung und hat einen Punkt. Im Bouldern wurde sie Weltmeisterin und im Speed wurde sie hinter drei Spezialistinnen vierte, was für die Kombination auch einen Punkt bedeutete. Ich war einmal vierte und einmal fünfte und habe 20 Punkte. Ich hoffe, dass es im Vorstieg so gut läuft wie in den anderen Disziplinen, und dass ich dann ins Finale komme!", erklärte sie.  

Jan-Luca Posch (U20, Platz fünf) liegt ebenfalls auf Final-Kurs. Posch freute sich über den bisherigen WM-Verlauf: " Der Finaleinzug in der Kombination ist mein großes Ziel. Mit einer Medaille im Bouldern und einer ordentlichen Platzierung im Speed ist es bislang eigentlich perfekt gelaufen. Jetzt ist mein Ziel, im Lead ins Halbfinale zu klettern." In der Jugend B können vor allem Julia Lotz, Mona Jenewein und Thomas Podolan noch Boden gutmachen und das Finale ebenfalls anvisieren.

Die Favoriten klettern sicher ins Lead-Halbfinale

Wie im Bouldern heißen die größten FavoritInnen im Lead Ashima Shiraishi, Brooke Raboutou (beide USA) und Laura Rogora (ITA). Zu ihnen gesellt sich die Lead-Spezialistin Nolwenn Arc (FRA). Sie hatten in den Qualifikationsrouten keine großen Schwierigkeiten und zogen ins Halbfinale am Freitag ein. Die 16-jährige Brooke Raboutou freute sich über ihre Qualifikation: "Mir hat es heute sehr gut gefallen. Die Routen waren großartig. Es war super, wieder im Vorstieg anzutreten. Mein Ziel ist es, ins Finale einzuziehen und einfach Spaß zu haben." Filip Schenk, der sich am Samstag zum Boulder-Weltmeister der U18 gekürt hatte, untermauerte seine Favoritenrolle im Lead und zog als erster ins Halbfinale ein. Mitfavorit Sam Avezou (FRA) liegt ebenfalls auf Zwischenrang eins.

Morgen Mittwoch: Lead-Qualifikation der Junioren und der Jugend B

Morgen, Mittwoch (06.09.) geht es um 09:00 Uhr mit der Lead-Qualifikation der Jugend B weiter, bevor die Junioren um 15 Uhr ihre Qualifikationsrunde absolvieren. Am Donnerstag (05.09.) bestreiten beide Kategorien ihr Halbfinale. Um 20 Uhr steigt das Lead-Finale der Jugend B. 

Programm

Donnerstag, 07. September 2017 ab 12:00 Uhr

Lead Halbfinale Jugend B männlich/ weiblich

Lead Halbfinale Junioren männlich/ weiblich

Lead Finale Jugend B männlich/ weiblich  

Freitag, 08. September 2017 ab 12:00 Uhr

Lead Halbfinale Jugend A männlich/ weiblich

Lead Finale Junioren männlich/ weiblich

Lead Finale Jugend A männlich/ weiblich  

Samstag, 09. September 2017 ab 09:00 Uhr

Kombination Finale  

Sonntag, 10. September 2017 ab 10:00 Uhr

Kombination Finale

  

© 2017 Tirol Werbung