Sie befinden sich hier:
Vier Athleten im Halbfinale

Kletter-Junioren-WM

Vier Athleten im Halbfinale

30. August -  10. September 2017

Starker Auftritt im Lead Bewerb

Am Mittwoch bestritt die Jugend B (U16) bei den Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften in Innsbruck die Qualifikation im Vorstieg: die österreichischen Nachwuchsathleten zeigten eine gute Vorstellung. Mit Julia Lotz, Mona Jenewein, Thomas Podolan und Johannes Hofherr konnten vier von ihnen ins Halbfinale morgen Donnerstag einziehen. 

85 Mädchen und 87 Burschen versuchten sich in sehr schwierigen Routen für das Halbfinale der besten 26 zu qualifizieren. Unter ihnen waren auch zehn Österreicher am Start: wie schon für die Jugend A hatten die Organisatoren entschieden, die erste Runde in zwei Gruppen abzuhalten. So konnte die Qualifikation trotz der großen Teilnehmerzahl zügig und effizient abgehalten werden.

Thomas Podolan und Johannes Hofherr klettern ins Halbfinale
Thomas Podolan, der im Bouldern mit Rang 6 für eine Überraschung gesorgt hatte, zeigte sein Können im Vorstieg. „Die erste Route hat mir gut gefallen. Die zweite war von Anfang an nicht mein Stil, hat aber trotzdem gut gepasst.“ Er hat sich souverän für das Halbfinale qualifizieren können. „Mein Ziel ist ganz klar das Finale.“, so der 14-Jährige Salzburger. Sein Vorarlberger Kollege Johannes Hofherr tat es ihm nach und schaffte den Aufstieg ebenfalls. Kimo Filip (39.) unterlief in der ersten Route ein Fehler, der ihn leider das Halbfinale kostete: "In der ersten Tour war ich leider nicht so gut. In der zweiten Tour hat es dann gut gepasst. Die Routen sind super geschraubt und trotz des ersten Durchgangs hat es mir heute sehr gefallen." Andreas Hofherr, der jüngsten Starter bei dieser Junioren-WM, belegte Rang 51. Maximilian Lenz wurde 59., Christoph Bräuer beendete den Bewerb auf Rang 61.

Julia Lotz und Mona Jenewein schaffen den Aufstieg!

Julia Lotz zeigte eine sehr starke Leistung und kletterte auf den 7. Zwischenrang. Mona Jenewein tat es ihr nach und qualifizierte sich als 23. ebenfalls für das Halbfinale. Jana Rauth (37.) und Stefanie Leitner (39.) verpassten die Qualifikation für das Halbfinale. Die Imsterin Jana Rauth sagte nach dem Halbfinale: „Bei der ersten Route bin ich beim Einhängen gefallen. Die zweite Route war eigentlich ganz ok, da konnte ich an meine Grenze gehen. Schade, dass es sich nicht ausgegangen ist.“

Die Favoriten klettern sicher ins Lead-Halbfinale
Im Gegensatz zu den beiden anderen Kategorien, kristallisieren sich die Favoriten in der Jugend B bei einer Junioren-WM oft erst in der Qualifikation heraus. Mit Hidemada Nisida und Ai Mori (beide Asien-Meister der Jugend B, JPN) und den neuen Boulder-Weltmeistern Ito Futaba und Rei Kawamata (ebenfalls beide JPN) qualifizierten sich die AthletInnen, die heuer schon groß aufgezeigt haben, für das Halbfinale. Die Slowakin Vanda Michalková zeigte ebenfalls eine gute Vorstellung und qualifizierte sich für das Halbfinale: "Die Routen in der Qualifikation haben mir sehr gut gefallen und die Züge waren schön. In der ersten Route bin ich leider abgerutscht und in der zweiten Route habe ich es nicht mehr geschafft einzuhängen, um weiter zu klettern. Trotzdem bin ich zufrieden. Ich freue mich schon auf das Halbfinale! Hoffentlich schaffe ich es, mich für das Finale zu qualifizieren", sagte sie im Anschluss. 

Morgen Donnerstag: Lead-Finale der Jugend B

Morgen, Donnerstag (07.09.) geht es um 12:00 Uhr mit dem Lead-Halbfinale der Jugend B weiter, bevor die Junioren um 15:00 Uhr ihr Halbfinale absolvieren. Um 20:00 Uhr steigt das Lead-Finale der Jugend B. 

Programm

Donnerstag, 07. September 2017 ab 12:00 Uhr

Lead Halbfinale Jugend B männlich/ weiblich

Lead Halbfinale Junioren männlich/ weiblich

Lead Finale Jugend B männlich/ weiblich  

Freitag, 08. September 2017 ab 12:00 Uhr

Lead Halbfinale Jugend A männlich/ weiblich

Lead Finale Junioren männlich/ weiblich

Lead Finale Jugend A männlich/ weiblich  

Samstag, 09. September 2017 ab 09:00 Uhr

Kombination Finale  

Sonntag, 10. September 2017 ab 10:00 Uhr

Kombination Finale

  

© 2017 Tirol Werbung