Sie befinden sich hier:
  Wintersport in aller Kürze

Wintersport in aller Kürze

Bild: gepa

Kein Top-Ergebnis für Springer-Damen

Ohne österreichischen Spitzenplatz ging der erste Bewerb beim Weltcup-Skispringen der Damen in Hinzenbach zu Ende. Als Beste klassierte sich  Chiara Hölzl auf dem zehnten Platz, Eva Pinkelnig kam auf Rang 17, Jacqueline Seifriedsberger wurde 22. Der Sieg in Oberösterreich ging an die Norwegerin Maren Lundby, die nach einer Halbzeitführung souverän zum vierten Saisonsieg segelte.

Von den zwölf in der Qualifikation angetretenen Österreicherinnen hatten am Freitag nur vier den Einzug in den Hauptbewerb geschafft. Auf der Strecke war auch die erkrankte Daniela Iraschko-Stolz geblieben. Im ersten Bewerb kamen die Heimischen mit der Normalschanze ebenfalls nur bedingt zurecht. Hölzl war nach dem ersten Durchgang Achte, fiel in der Entscheidung aber noch zwei Plätze zurück.

WM-Generalprobe abgesagt

Das Wetter hat die Generalprobe der Abfahrer für die Weltmeisterschaft in Aare unmöglich gemacht. Schneefall und Regen (siehe Bild) verhinderten am Samstag ein Rennen in Garmisch-Partenkirchen. Knapp eine Stunde vor dem angesetzten Beginn entschied sich FIS-Rennleiter Markus Waldner, die letzte Abfahrt vor der WM in Schweden abzusagen, nachdem zuvor eine Verkürzung des Kurses ab dem Super-G-Start angeordnet worden war. Der heftige Schneefall in der Nacht hatte der Kandahar-Strecke aber zu sehr zugesetzt. Die weiche Piste stellte ein zu großes Sicherheitsrisiko für die Athleten dar.

© 2017 Tirol Werbung