Sie befinden sich hier:
  Pleite beim Schlusslicht

Handball

Pleite beim Schlusslicht

Schwaz verliert in Ferlach

So haben sich die Schwazer Handballer den ,,Ausflug“ nach Ferlach in Kärnten nicht vorgestellt. 

Ausgerechnet beim Tabellenletzten setzte es in der 11. Runde der HLA-Hauptrunde für Sparkasse Handball Tirol eine bittere weil vermeidbare 28:25-Niederlage, die Tiroler verbleiben auf Rang sechs. Es war eine Art Déjà-vu, das Schwaz in Runde 11 erlebte. Wie vor rund einem Monat, als man in Bruck verlor, mussten die klar favorisierten Tiroler eine Niederlage beim bis dahin noch sieglosen Tabellenletzten hinnehmen. Diesmal hieß der Gegner SC kelag Ferlach und wieder ging die Niederlage absolut in Ordnung. Sie fiel zwar nicht in dieser Höhe wie Mitte Oktober in der Steiermark aus, prolongierte aber die derzeitige Schwächephase von Schwaz. Vor den Heimduellen mit Bregenz und Krems muss sich das Team von Raúl Alonso nun schnellstmöglich aus diesem Tief herausarbeiten.  

Raúl Alonso (Trainer Sparkasse Schwaz): „Diese Niederlage tut uns sehr weh, das darf natürlich nicht passieren. Wir wussten, was uns hier erwarten würde – und genauso schwierig war es dann auch. Ferlach hat um jeden Zentimeter gekämpft. Wir haben den Kampf angenommen, aber leider immer wieder die spielerischen Mittel vermissen lassen. Das war insgesamt zu wenig Qualität, um das Spiel zu gewinnen. Der Ausfall von Matias Jepsen darf keine Ausrede sein, auch Ferlach hatte verletzte Stammspieler.

© 2017 Tirol Werbung