Sie befinden sich hier:
   Pöstlberger überraschte

Giro d‘ Italia

  Pöstlberger überraschte

  Soloflucht und Etappensieg

  Sensation zum Auftakt des 100. Giro d’Italia – Lukas Pöstlberger, bis 2016 Mitglied des Cycling-Team-Tirol hatte in der ersten Etappe auf Sardinien, von Alghero nach Olbia, mit einer Soloflucht auf den letzten zwei Kilometern die Weltelite gleichsam überrumpelt und gewann nicht nur als erster Österreicher eine Giro-Etappe, sondern schlüpfte auch als erster ÖRV-Radprofi ins Rosa Trikot des Gesamtführenden.

„Ich bin wirklich glücklich und zufrieden. Das ist natürlich der größte Sieg meiner Karriere. Es war aber auch irgendwie Zufall, um ehrlich zu sein. Wir sind auf einen Sprint gefahren. Dann habe ich am Funk gehört, ich soll es alleine versuchen. Ich habe es probiert, und es hat funktioniert - ich bin wirklich überwältigt“, sagte Pöstlberger. Dem 25-jährigen Oberösterreicher aus der deutschen Bora-Mannschaft wird am Samstag auf der zweiten Etappe die Ehre zuteil, das Führungstrikot tragen zu dürfen. „Das ist unglaublich“, jubelte der auch in der Punktewertung führende Ex-Staatsmeister, der letztes Jahr das Team gewechselt hatte.

© 2017 Tirol Werbung