Sie befinden sich hier:
              Flucht nicht belohnt

Giro d‘ Italia

Flucht nicht belohnt

Spanier holt 8. Etappe

Gregor Mühlberger und Lukas Pöstlberger, die österreichischen Teamkollegen bei Bora-Hansgrohe, fuhren in der achten Etappe des 100. Giro d’Italia lange Zeit in einer Ausreißer-Gruppe, wurden aber im Finish vom Feld geschluckt und hatten im Ziel 22 Sekunden bzw. 5:44 Minuten Rückstand.

Patrick Konrad, der dritte Österreicher bei Bora, der als 25. mit dem Hauptfeld zwölf Sekunden hinter der Spitze ins Ziel fuhr.

Den Etappensieg holt sich der Spanier Gorka Izagirre. Der Profi aus dem Movistar-Team setzte sich auf dem Teilstück von Molfetta über 189 km nach Peschici mit fünf Sekunden Vorsprung auf den Italiener Giovanni Visconti (Bahrain) durch. Der Luxemburger Bob Jungels (Quick-Step) belegte Rang zehn und behielt das Rosa Trikot des Gesamtführenden.

© 2017 Tirol Werbung