Sie befinden sich hier:
            Ewan siegt im Sprint

Giro d‘ Italia

Ewan siegt im Sprint

Jungels bleibt in Führung

  Gut Ding braucht seine Zeit dürfte sich Caleb Ewan gedacht haben, doch auf der siebten Etappe war es soweit. 

Da gelang dem Australier sein erste Etappensieg beim Giro d’Italia. Der Orica-Profi setzte sich im Sprint vor dem Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step) durch. Platz drei auf dem 224 Kilometer langen Abschnitt mit Ziel in Alberobello wurde der belgische Bora-Fahrer Sam Bennett. Es gab also erneut einen Stockerlplatz für die Truppe der Österreicher Konrad und Pöstlberger.

Die Gesamtwertung der 100. Jubiläumsauflage führt weiterhin der Luxemburger Bob Jungels (Quick-Step) an. Als bester der fünf Österreicher nimmt Patrick Konrad (Bora) zeitgleich vor seinem Teamkollegen und Landsmann Gregor Mühlberger (beide 10:35) den 45. Platz ein.

© 2017 Tirol Werbung