Sie befinden sich hier:
  Lukas verlor Rosa Trikot

Giro d‘ Italia

Lukas verlor Rosa Trikot

Greipel vier Sekunden voran

Es war ein unglaubliches Erlebnis für Lukas Pöstlberger, dieser Start zur zweiten Etappe des Giro d‘Italia auf Sardinien. Immerhin nahm der Österreicher diesen zweiten Tag als Führender im Rosa Trikot in Angriff.

Der Oberösterreicher fuhr in diesem Teilstück, den 221 Kilometern von Olbia nach Tortoli, mit zwei Bergwertungen gut geführt von seinen Bora-Teamkollegen stets weit vorne im Feld. Im Finish fand er sich kurzfristig sogar wie am Freitag an der Spitze, musste sich aber letztlich mit Rang 15 zufrieden geben.

Der Deutsche Andre Greipel übernahm nach seinem insgesamt siebenten Giro-Etappenerfolg die Gesamtführung. Der 34-jährige Greipel setzte sich sicher vor dem Italiener Roberto Ferrari  durch und durfte dank der neuerlichen Zeitgutschrift nach dem dritten Vortagsrang erstmals das Rosa Trikot überstreifen. Pöstlberger ist mit vier Sekunden Rückstand Gesamt-Zweiter. Der australische Sprinter Caleb Ewan, der Vortags-Zweite, rutschte im Finale nach dem Kontakt mit einem Rivalen aus einem Pedal und wurde nur Neunter.

Pöstlberger nach dem Rennen: „Ich habe am Ende versucht vorne etwas zu probieren, das Tempo war aber schon zu hoch. Lotto-Soudal ist den Sprint sehr gut angefahren, ich wollte bei Greipel ans Hinterrad, das hat nicht ganz geklappt. Meine Kräfte haben nicht gereicht, nach dem Finale gestern. Es war ein wunderbarer Tag hier beim 100. Giro in Rosa. Jetzt habe ich immer noch das Weiße Trikot. Für mich ist das perfekt, ich kann zufrieden sein.“


© 2017 Tirol Werbung