Sie befinden sich hier:
    Dumoulin kontrolliert

Giro d‘ Italia

Dumoulin kontrolliert

Konrad auf Platz 19

  Dass der Niederländer Tom Dumoulin (Sunweb)  nicht nur ein starker Zeitfahrer ist, hat man gewusst, dass er aber auch in den Bergen – trotz zwischenzeitlich gesundheitlicher Probleme – den Kletterspezialisten Paroli bietet, ist schon eine kleine Überraschung.

Auf alle Fälle hat Dumoulin auch in den Dolomiten das Rosa Trikot des 100. Giro d’Italia erfolgreich verteidigt. Der 26-Jährige erreichte am Donnerstag nach davor vier Bergwertungen und 137 Kilometern die Bergankunft in St. Ulrich zeitgleich vor seinen größten Rivalen Nairo Quintana aus Kolumbien und dem Italiener Vincenzo Nibali.

Dieses Trio wies im Ziel 1:06 Minuten Rückstand auf Tagessieger Tejay van Garderen auf. Der US-Amerikaner vom BMC-Team hatte sich vor seinem Fluchtgefährten Mikel Landa (ESP), dem Führenden der Bergwertung, durchgesetzt. Bora-Profi Patrick Konrad belegte als bester Österreicher Platz 25 (+ 5:06). In der Gesamtwertung führt Dumoulin weiter 31 Sekunden vor Quintana und 1:12 Minuten vor Nibali. Konrad nimmt mit 30:50 Minuten den 19. Platz ein. Die 19. und drittletzte Etappe führt am Freitag von Innichen nahe der österreichischen Grenze zur Bergankunft in Piancavallo.

(c) EXPA

© 2017 Tirol Werbung