Sie befinden sich hier:
Bozen ,,rächt“ die Haie

Eishockey-Play-offs

Bozen ,,rächt“ die Haie

Foxes entthronen Capitals

Die Innsbrucker Haie hatten sich am Titelverteidiger aus Wien noch die Zähne ausgebissen, doch gegen Bozen war für die Capitals nach der 1:2-Niederlage im fünften Spiel sensationell Endstation. 

Und während der Meister aus Wien nach der vierten Niederlage hintereinander gegen den HCB den Urlaub antreten kann, stehen die Foxes im Finale. Und das, nachdem es für die Südtiroler überhaupt erst auf den letzten Drücker, also im letzten Spiel der Qualifikationsrunde,  für die Play-offs gereicht hatte. Doch Bozen zeigte in diesem Halbfinale wie abgebrüht die Truppe von Kai Suikkanen mittlerweile ist.

Die Wiener hatten den besseren Start in ihr drittes Heimspiel der Serie erwischt, den HCB förmlich an die Wand gespielt. Aber Bozen, das ohne den leicht angeschlagenen Austin Smith auskommen musste, stand defensiv hervorragend, kassierte zwar das 0:1, im zweiten Abschnitt allerdings nützten die Gäste das erste Powerplay zum AusgleichUnd gingen wenig später sogar überraschend in Führung.  Luca Frigo war der Torschütze, nicht unhaltbar, das Tor, aber das war den Foxes und ihren mitgereisten Fans egal (34.). Wien reagierte mit wütenden Angriffen, ohne Erfolg.

Mit dem Rücken zur Wand stehend, fehlten den Capitals im Schlussdrittel die zündenden Ideen. Bozen igelte sich hinten ein und versuchte in der Offensive Nadelstiche zu setzen. Wien war klar spielbestimmend und versuchte alles, um den vorzeitigen Sommerurlaub zu vermeiden. Unter Druck kassierten die Foxes einige Zwei-Minuten-Strafen, doch im Penalty killing war der HCB gewohnt stark. So bauten die Capitals zwar gewaltig Druck auf, doch am Ende hielt das Bozner Bollwerk und die Foxes zogen in das EBEL-Finale ein. Wo der HCB auf Linz oder Salzburg trifft. Derzeit führen die Salzburger in der Serie nach einem 4:3-Erfolg nach Verlängerung mit 3:2-Siegen.  

© 2017 Tirol Werbung