Sie befinden sich hier:
Meister war zu stark

EBEL

Meister war zu stark

HAC verlor gegen Caps 1:4

HCI-Trainer Rob Pallin hatte vor dem Spiel gegen die Capitals ein wenig mit dem Comeback-Effekt durch Lubomir Stach spekuliert, doch letztlich war der Meister aus Wien aber doch zu stark, die Capitals gewannen nach drei sieglosen Spielen in Innsbruck gegen vor allem im ersten Drittel sehr starke ,,Haie“ verdient mit 4:1.

In den ersten 20 Minuten hatten sich die Tiroler vor fast 3000 Besuchern eine Vielzahl an guten Torchancen erspielt,  lediglich J.P. Lamoureux im Tor der Wiener "hexte" wie in seinen besten Zeiten. Auf der Gegenseite wurde es nur vereinzelt gefährlich, einmal rettete aber der Videobeweis die Gastgeber vor einem Verlusttreffer. Nachdem Andrew Clark, Andre Yogan, Tyler Spurgeon und Hunter Bishop vor dem Tor zu ineffektiv agierten, ging es mit dem 0:0 auch in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild dann zunehmend. Die Capitals klopften durch Nödl und Holzapfel bei Breakaways laut an. Auch wenn die Partie nun ausgeglichen war, gab es auch von den Haien weiter Duftmarken vor dem Tor der Gäste. Doch Clark und abermals Yogan ließen weitere „Sitzer“ aus. Und so jubelte dann der Tabellenführer. Hartl übernahm aus der Luft und bugsierte sie Scheibe zum 1:0 in die Maschen. Aber die Haie hatten postwendend eine passende Antwort parat. Hunter Bishop stellte nur sieben Sekunden später auf 1:1. Wien präsentierte sich kaltschnäuziger und ging durch Vause im Powerplay erneut in Führung. Ex-Haie Nödl erhöhte kurz vor der zweiten Drittelpause auf 3:1.

Im Schlussdrittel dominierten zunächst die Wiener das Geschehen und zeigten sich in der Defensive staubtrocken. Die beste Möglichkeit hatte in Minute 49 Andrew Yogan bei einem Alleingang. Nun öffneten die Haie endgültig ihr Visier und gaben den Caps zusätzlich Räume. Die Partie war unterhaltsam mit Topchancen auf beiden Seiten. Bishop und Poulsen auf Seiten der Gastgeber, Peter und Nödl auf Seiten des Meisters. Doch die Minuten flossen dahin und die Haie konnten am Ende nicht mehr zusetzen. Am Ende siegten Leader Vienna Capitals in Innsbruck 4:1 und ist zurück in  der Erfolgsspur.

© 2017 Tirol Werbung