Sie befinden sich hier:
Blitztor beim Debüt

EBEL-Liga, 6. Runde

Blitztor beim Debüt

Haie ohne Schussglück

Bozen gewann Tiroler Derby

Bild: Beganovic

Sein Debüt im Haie-Dress hat sich der neue Finne im HCI-Tor, Janne Juvonen,  wohl etwas anders vorgestellt. Da aber spielte Meister Bozen nicht mit – im Gegenteil. Nach nur 18 Sekunden zappelte erstmals der Puck im Netz der Innsbrucker, die sich für dieses immer brisante Tiroler Derby viel vorgenommen hatten. Ein Schock für die Gastgeber,  die sich davon zwar schnell erholten, letztlich aber doch als 2:3 (0:1, 2:1, 0:1)-Verlierer das heimische Eis verlassen mussten. .

Wie auch immer -  nicht alle der 2.500 Zuschauer hatten Platz genommen, da stand es auch schon 0:1. 18 Sekunden hatte es gedauert, ehe der Meister jubelnd abdrehte und Mike Blunden die Foxes in Führung brachte. Die Gastgeber hatten die richtige Antwort parat – bereits in der dritten Minute eröffnete sich die große Chance auf den Ausgleich – doch  Andrew Yogan scheiterte mit einem Penaltyversuch ganz  knapp. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel mit einem spielerischen Übergewicht der Haie. Stach (8.) und Lammers ließen in der Folge weitere Möglichkeiten liegen. Auf der Gegenseite rettete Neo-Goalie Janne Juvonen bei seinem Debüt spektakulär. Nach 20 Minuten blieb es bei der knappen Gäste-Führung. 

Das Spiel blieb rassig mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Juvonen hielt die Haie im Spiel, der nächste Treffer war somit den Nord-Tirolern vorbehalten. Und es war Haie-Topscorer John Lammers, der in der 35. Minute traf. Die Stimmung in der TIWAG-Arena war nun am Kochen, die kalte Dusche folgte aber nur drei Minuten später. Matt MacKenzie schob am langen Pfosten im Powerplay ein. Doch die Gastgeber hatten noch im Mittelabschnitt die passende Antwort parat. Der aufgerückte Philipp Lindner hämmerte die Scheibe in die Maschen – 2:2 zur zweiten Pause.

In der 42. Minute roch es dann nach der erstmaligen Führung der Hausherren, doch Michael Boivin scheiterte nur hauchdünn. In der 46. Minute jubelten hingegen erneut die Gäste, Angelo Miceli staubte zur dritten Führung ab. Die Haie versuchten in der Folge dem Spiel erneut eine Wende zu geben doch es blieb  beim frommen Wunsch. Bozen verteidigte gewohnt gut, brachte den Vorsprung über die Distanz und kletterte in der Tabelle auf Rang vier. 

Erste Bank Eishockey Liga, Nachtrag Runde 6:

Di, 02.10.2018: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ - HCB Südtirol Alperia 2:3 (0:1, 2:1, 0:1)

Referees: KELLNER, PIRAGIC, Pardatscher, Seewald; 2.500 Zuschauer

Tore Innsbruck: Lammers (35.), Lindner (40.) 

Tore Bozen: Blunden (1.), MacKenzie (38./pp), Miceli (46.)

                          

Die Tabelle im Grunddurchgang 

1 Vienna Capitals6 5  0  0  1  0  24:11  17
2 EC-KAC 5 4  0  0  0  116:813
3 Dornbirn Bulldogs 6 3  0  1  1  121:1212
4 HCB Südtirol Algeria  6  3  0  1  1  116:1412
5 Moser Medical Graz99ers 6  3  0  2  1  024:1911
6 Fehervar AV 19 6  1  0  2  3  018:239
7 EHC Liwest Black Wings Linz 6  2  0  2  0  213:138
8 EC Panaceo VSV 6  0  0  3  3  015:196
9 EC Red Bull Salzburg 5  1  0  3  0  117:154
10 HC TWK Innsbruck 'Die Haie' 6  0  0  3  1  220:314
11 KHL Medvescak Zagreb 6  1  0  4  0  112:244
12 HC Orli Znojmo 4  0  0  2  0  211:182

© 2017 Tirol Werbung