Sie befinden sich hier:
Pleite für ÖSV-Staffel

Biathlon-Weltcup

Pleite für ÖSV-Staffel

Disqualifiziert in Hochfilzen

Das war ein Tag zum Vergessen  oder anders formuliert - der Heimbewerb in Hochfilzen hat den ÖSV-Biathleten kein Glück gebracht. 

Nachdem es zuvor in Sprint und Verfolgung keinen Top-Ten-Platz gegeben hatte, schlitterten die Österreicher in der Herren-Staffel überhaupt in ein Debakel. Das Quartett Daniel Mesotitsch, Simon Eder, Felix Leitner und Julian Eberhard wurde während des Schlussabschnitts nach vier Strafrunden an 19. Stelle liegend überrundet und aus dem Rennen genommen. Das war bisher nur einmal, vor fast drei Jahren in Oberhof, passiert. Norwegen gewann auch ohne die Brüder Bö bei starkem Wind überlegen.

Die Österreicher waren von Beginn an ins Hintertreffen geraten. Mesotitsch musste nach dem Stehend-Anschlag zwei Strafrunden laufen und übergab nur auf Rang 23. Eder kam ohne Strafrunde durch (viermal Nachladen), doch Leitner verzeichnete auch körperlich einen Einbruch (zwei Strafrunden), und damit war der mit fast sechs Minuten Rückstand startende Eberhard chancenlos. Der Elfte von Sprint und Verfolgung wurde nach dem vorletzten Schießen von Norwegen überrundet. 17-maliges Nachladen zusätzlich zu den vier Strafrunden hatte die Österreicher enorm viel Zeit gekostet.

Der starke Wind bereitete vor allem beim Stehend-Schießen große Probleme und sorgte wegen des Nachladens für immense Abstände. Von den Läufern der ersten drei Staffeln - Norwegen (keine Strafrunde/neunmal Nachladen) gewann 1:54,9 Minuten vor Deutschland (0/17) und 2:34,0 vor Frankreich (3/13) - schaffte nur Norwegens Altmeister Ole Einar Björndalen stehend einen „Nuller“.

Bei den Damen triumphierte wie bei der WM an gleicher Stelle im Februar Deutschland. Fünffachweltmeisterin Laura Dahlmeier vollendete den Erfolg nach der Vorarbeit von Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Maren Hammerschmidt mit 44,9 Sekunden Vorsprung auf Olympiasieger Ukraine und 1:04,5 Minuten vor Frankreich. Die bei der Heim-WM disqualifizierten Österreicherinnen waren im Abschlussbewerb von Hochfilzen gar nicht vertreten. Denn nach dem Verzicht von Lisa Theresa Hauser vor der Verfolgung am Samstag musste tags drauf auch Dunja Zdouc wegen einer Erkältung passen. Damit stand dem ÖSV kein Damen-Quartett mehr zur Verfügung.

© 2017 Tirol Werbung