Sie befinden sich hier:
        Eberhard überragend

Biathlon

Eberhard überragend

Sprint

Sprintsieg in Pyeongchang

Das war eine deutliche Ansage nach der Enttäuschung von Hochfilzen - Julian Eberhard ,,revanchierte" sich auf seine Art und Weise und gewann souverän den 10 km Sprint in Pyeongchang.

Der 30-Jährige aus Saalfelden hatte alle zehn Scheiben getroffen und auf der kommenden Olympiastrecke mit der zweitschnellsten Zeit in der Loipe zudem eine grandiose Laufleistung abgeliefert. Am Ende hatte Eberhard bei seinem dritten Weltcup-Triumph (alle im Sprint) 40,7 Sekunden Vorsprung vor dem ebenfalls fehlerfreien US-Amerikaner Lowell Bailey. Dritter wurde der französische Gesamtweltcupführende Martin Fourcade (+45,4), der es trotz zweier Strafrunden mit Laufbestzeit auf das Podest schaffte.

Auch die weiteren Österreicher präsentierten sich stark. Nur 2,7 Sekunden hinter Fourcade landete der Tiroler Dominik Landertinger mit makelloser Schießleistung auf Rang vier. Sein Salzburger Teamkollege Simon Eder, WM-Bronzemedaillengewinner im Massenstart, schaffte es trotz zweier Fehler im Stehendanschlag als Achter ebenfalls in die Top-Ten und schuf sich damit wie Eberhard und Landertinger eine super Ausgangsposition für die Verfolgung. Der Tiroler Lorenz Wäger, der ebenfalls fehlerfrei blieb, holte als 21. wichtige Weltcuppunkte.

Julian Eberhard: „Es waren eigentlich sehr schwierige Verhältnisse. Ich habe schon befürchtet, dass ich mich in der Startgruppe 'vertan' habe. Aber dann sagte ich mir - was soll’s, einfach volles Rohr und ein gutes Rennen machen. Vom ersten Meter weg bis zum Schluss hat einfach alles perfekt gepasst, denn die Bedingungen am Schießstand waren nicht leicht. Ich bin natürlich sehr zufrieden und überglücklich."

Dominik Landertinger: „Das Schießen war super, ich habe zweimal wirklich sehr gut durchgezogen. Läuferisch ist es mir nicht gut gegangen. Die ersten Runden sind extrem lasch gewesen, vielleicht habe ich die Zeitumstellung noch gespürt. Die Schlussrunde war dann etwas besser, leider hat es am Ende knapp nicht für das Podest gereicht."

Julian Eberhard jubelt über seinen Sieg (c) GEPA

© 2017 Tirol Werbung