Sie befinden sich hier:
  Riesenpech für Felix

Biathlon-WM

Riesenpech für Felix

WM-Aus nach Operation

Hiobsbotschaft aus dem österreichischen Biathlon-Lager. Wenige Tage vor dem Start der Weltmeisterschaften in Hochfilzen musste sich Biathlet Felix Leitner einer Operation am Schussfinger unterziehen.

Damit ist der WM-Traum für den 20-jährigen Tiroler geplatzt. Der Eingriff, der zu Wochenbeginn (Montag) durchgeführt wurde, verlief zwar ohne Komplikationen, bedeutet allerdings das voraussichtliche Saisonende für den Doppel-Juniorenweltmeister. 

Dabei hatte sich Leitner heuer mit starken Leistungen in das Team gekämpft und durchaus mit einer WM-Nominierung rechnen dürfen.                Dr. Simon Euler (ÖSV-Teamarzt): „Am Zeigefinger der rechten Hand hat sich aus unbekannter Ursache eine starke Entzündung entwickelt. Um nicht Gefahr zu laufen, dass die Sehne reißt, war ein operativer Eingriff unumgänglich. Bei der Operation, durchgeführt von Primar Dr. Martin Lutz in Hall, wurde die Sehnenscheide druckentlastet. Der Eingriff ist erfolgreich verlaufen, allerdings ist jetzt eine unbedingte Schonung über mehrere Wochen notwendig."   

© 2017 Tirol Werbung