Sie befinden sich hier:
Simons starke Verfolgung

Biathlon-Weltcup

Simons starke Verfolgung

Von 26 auf Platz neun

Das war wieder einmal der Simon Eder, wie ihn Österreichs Biathlon-Fans kennen – der Salzburger sorgte in der Verfolgung in Annecy - Le Grand-Bornand für ein Top-Ten-Ergebnis.

Eder hatte sich mit nur einem Schießfehler vom 26. auf den neunten Platz vorgearbeitet. Sein Rückstand auf den neuerlich überragenden Johannes Thingnes Bö betrug 1:56,9 Minuten. Die übrigen Österreicher? Tobias Eberhard, der beim ersten Schießen einen defekten Ski wechseln musste, fiel nach sechs Strafrunden vom 28. auf den 55. Rang zurück. David Komatz wurde 57. Julian Eberhard verzichtete nach seinem 45. Rang im Sprint wegen einer Verkühlung auf ein Antreten.

Der fehlerlose Bö feierte indes einen Start-Ziel-Sieg und damit bereits seinen vierten Erfolg in Serie. Lokalmatador Martin Fourcade musste sich nach zwei Schießfehlern und einem Rückstand von 1:01,4 Minuten mit Platz zwei begnügen. Dritter wurde der Russe Anton Schipulin (1:10,5), der sich im Zielsprint gegen seinen Landsmann Alexander Loginow durchsetzte.

Bei den Damen zeigte einmal mehr Laura Dahlmeier auf, die in Annecy den 18.Weltcup-Erfolg ihrer Karriere feierte. Die Deutsche gewann auf der vierten Weltcup-Station den 10-km-Verfolgungsbewerb mit nur einem Fehler und verwies die mit vier Strafrunden belastete Sprintsiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei auf Rang zwei (+ 14 Sekunden). Dritte wurde die Italienerin Lisa Vittozzi (ein Fehler/+ 50,1 Sekunden).

„Es war ein sensationelles Rennen, es hat richtig Spaß gemacht“, sagte die siebenfache Weltmeisterin. Die Österreicherin Katharina Innerhofer holte mit drei Schießfehlern den 33. Platz und damit auch acht Weltcup-Punkte.

Programm Annecy

Sonntag, 17.12.2017
11.45 Uhr
14.30 Uhr


Massenstart Damen
Massenstart Herren

© 2017 Tirol Werbung