Sie befinden sich hier:
Sieg-Comeback von Rebensburg

Ski-Weltcup

Sieg-Comeback von Rebensburg

Kronplatz

ÖSV-Team enttäuschte

Für die ÖSV-Damen hat sich die Durststrecke im RTL gleichsam prolongiert. In Südtirol wurde bereits im 16. Rennen in Serie das Podest verpasst.

 Beste Österreicherin auf dem Kronplatz wurde Stephanie Brunner. Die 23-jährige Tirolerin, die in dieser Saison bereits zweimal Vierte und zweimal Fünfte geworden war, hatte diesmal mit der Piste „Erta“ („Die Steile“) ihre Probleme und musste sich mit dem zwölften Rang begnügen.

Von der Siegerin Viktoria Rebensburg trennten Brunner gleich 2,79 Sekunden. Die Deutsche hatte sich im zweiten Durchgang mit Laufbestzeit noch vom dritten auf den ersten Platz verbessert und damit ihren 16. Weltcup-Sieg erobert. Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus. Der Rückstand von der Norwegerin Ragnhild Mowinckel, die zur Halbzeit in Führung gelegen war, betrug nur 0,03 Sekunden. Auf Rang drei landete die italienische Vorjahressieger Federica Brignone (+0,66).

Von den ÖSV-Damen kamen Bernadette Schild und Ricarda Haaser ex aequo auf den 16. Platz (3,05). Eva-Maria Brem zeigte vor allem im ersten Durchgang mit Platz zwölf auf, fiel aber in der Entscheidung zurück und musste sich schließlich mit  Platz 20 zufrieden geben.Rebensburg dagegen präsentierte sich nach überstandener Viruserkrankung wieder in Hochform. Die 28-Jährige nutzte den Ausfall von Mikaela Shiffrin im ersten Durchgang und fuhr nach Sölden und Killington zu ihrem dritten Saisonsieg. Die Deutsche übernahm damit auch die Führung im RTL-Weltcup von der US-Amerikanerin und hat nun 39 Punkte Vorsprung. Im Gesamtweltcup liegt hingegen Shiffrin trotz zwei Ausfällen in Serie komfortable 843 Punkte vor Rebensburg.

Die Österreicherinnen? Vor allem Brunner war von ihrer Leistung enttäuscht. „Ich bin von Anfang an nicht in den Rhythmus gekommen. Das war von oben bis unten nur ein Krampf, ich habe überhaupt kein gutes Skifahren gezeigt“, beklagte die Tirolerin ihren ersten Durchgang, den sie mit 1,41 Sekunden Rückstand auf Mowinckel auf Platz zehn beendet hatte. Die erhoffte Steigerung blieb dann in der Entscheidung mit der 15. Laufzeit aus.

Am 27. Jänner steigt in Lenzerheide der letzte RTL vor Olympia. Auch Haaser und Schild fahren dabei noch um einen möglichen Startplatz. Eine Steigerung wird dabei vonnöten sein. „Mir hat die letzte Frechheit gefehlt“, war Haaser über ihren Auftritt nicht glücklich. Schild, die im letzten Jahr mit Platz sieben ihr bestes RTL-Ergebnis auf dem Kronplatz geholt hatte, fuhr indes im zweiten Durchgang zu sehr auf Linie. „Während meiner Fahrt hat es sich sehr gut angefühlt. Leider war es nicht schnell“, bilanzierte die Salzburgerin.

Ergebnis RTL

1. Viktoria Rebensburg (GER)
2. Ragnhild Mowinckel (NOR)
3. Federica Brignone (ITA)
4. Marta Bassino (ITA)
5. Sara Hector (SWE)
........
12. Stephanie Brunner
16. Bernadette Schild
16. Ricarda Haaser
20. Eva-Maria Brem
29. Katharina Liensberger

02:06.19
+ 00.03
+ 00.66
+ 00.88
+ 00.96

+ 02.79
+ 03.05
+ 03.05
+ 03.39
+ 05.17

Weltcupstand Damen

AthletinPunkte
1. Mikaela Shiffrin (USA)1477
2. Viktoria Rebensburg (GER)634
3. Tina Weirather (LIE)601
4. Wendy Holdener (SUI)586
5. Sofia Goggia (ITA)570

© 2017 Tirol Werbung