Sie befinden sich hier:
Zwei Absagen in Aare

Weltcup-Finale

Zwei Absagen in Aare

Shiffrin nicht zu stoppen

So haben sich die Verantwortlichen im Lager der FIS und jene von Aare, 2019 Schauplatz der Alpinen Ski-Weltmeisterschaften das Saisonende wohl nicht vorgestellt.

Die Weltcup-Saison 2017/18 jedenfalls ist am Sonntag ohne Rennen zu Ende gegangen. Starker Wind in Aare verhinderte die Durchführung des Damen-Riesentorlaufs. Da keine Besserung eintrat, musste auch der abschließende Herren-Slalom abgesagt werden. Dadurch wurde Marcel Hirscher um die Chance gebracht, als erster Skifahrer der Historie 14 Siege in einer Saison einzufahren. „Das ist halt jetzt so“, sagte Hirscher, der die Entscheidung der Jury als richtig bezeichnete. Die letzte Kristallkugel der Saison – für den RTL - ging bei den Damen damit kampflos an die Deutsche Viktoria Rebensburg.

Die Absage nahm Marcel Hirscher die Chance auf seinen 14. Saisonsieg und den alleinigen Rekord im Weltcup. Der 29-jährige Salzburger beendet den Winter nun mit 13 Siegen und teilt sich damit die Bestmarke mit dem Schweden Ingemar Stenmark (1978/79) und seinem Landsmann Hermann Maier (2000/2001).Während bei den Herren Hirscher schon als Slalom-Weltcup-Sieger feststand, ging die letzte offene Kristallkugel kampflos an Viktoria Rebensburg. Die 28-jährige Deutsche, die in dieser Saison drei Riesentorläufe (Sölden, Killington, Kronplatz) gewinnen konnte und dreimal Zweite wurde, setzte sich am Ende mit einem Vorsprung von 92 Punkten auf die Französin Tessa Worley durch. Für Rebensburg ist es der dritte Sieg im RTL-Weltcup nach 2011 und 2012.

Erfreuliches dafür im Nationencup - Österreich hat zum 29. Mal in Folge und insgesamt 39. Mal die Weltcup-Nationenwertung gewonnen. Die ÖSV-Teams setzten sich mit 10.725 Zählern vor der Schweiz (8.441), Italien (6.682) und Norwegen (6.324) durch. Das ist eine deutliche Verbesserung gegenüber der Vorsaison, als man auf 8.966 Zähler gekommen war. Die Herren entschieden die Wertung mit 5.839 Zählern vor Norwegen (4.596) und Schweiz (3.689) für sich, es war der 26. in Folge und insgesamt 40. Die Damen siegten mit 4.886 und damit 134 Zählern vor der Schweiz (4.752) und Italien (3.982), es war der 32. Sieg. Das Saisonziel, in dieser Wertung wieder die Nummer eins zu sein, wurde erreicht.

Herren Weltcup:

RangAthletPunkte
1.Marcel Hirscher (AUT)1620
2.Henrik Kristoffersen (NOR)1285
3.Aksel Lund Svindal (NOR)886

Damen Weltcup:

RangAthletinPunkte
1.Mikaela Shiffrin (USA)1773
2.Wendy Holdener (SUI)1168
3.Viktoria Rebensburg (GER)977

Nationen-Cup

RangNationPunkte
1.Österreich10725
2.Schweiz8441
3.Italien6682

© 2017 Tirol Werbung