Sie befinden sich hier:
Shiffrin ,,bremst“ Holdener

Ski-Weltcup

Shiffrin ,,bremst“ Holdener

Ofterschwang

Kirchgasser sagte Ade!

Das war sozusagen standesgemäß - Mikaela Shiffrin hat sich nur einen Tag nach dem Gesamtweltcup auch die kleine Kristallkugel im Slalom gesichert.

Die US-Amerikanerin setzte sich in Ofterschwang knapp vor der Schweizerin Wendy Holdener durch und holte mit ihrem - inklusive Parallel-Bewerbe - insgesamt achten Slalom-Sieg in dieser Saison zum fünften Mal die Spezialwertung in dieser Disziplin.

Shiffrin, die bereits nach dem ersten Lauf geführt hatte, verhinderte in Ofterschwang mit lediglich neun Hundertstelsekunden Vorsprung den ersten Slalom-Sieg von Holdener. Die Schweizerin, die sich mit Laufbestzeit in der Entscheidung von Platz fünf noch auf Rang zwei katapultierte, stand aber immerhin zum zehnten Mal in ihrer Karriere in einem Slalom auf dem Podest. Rang drei ging an Olympiasiegerin Frida Hansdotter aus Schweden. Katharina Gallhuber landete als beste Österreicherin auf Platz fünf.

Österreichs Damen verpassten trotz guter Ausgangslage den Sprung auf das Stockerl. Die Olympiadritte Katharina Gallhuber verlor bei Regen und weicher Piste in der Entscheidung 0,95 Sekunden auf die Siegerin und musste sich mit Platz fünf zufriedengeben. Zur Halbzeit war die Niederösterreicherin noch auf Rang zwei hinter Shiffrin gelegen. „Ich wollte meinen Platz verteidigen, aber im Mittelteil bin ich zu gerade geworden, und das war nicht schnell genug. Ich bin immer gegen die Spur gefahren“, so Gallhuber.

Letzter Slalom im Dirndl

Michaela Kirchgasser hat nun auch offiziell ihre Karriere beendet. Die 32-jährige Salzburgerin nutzte beim Slalom von Ofterschwang die Gelegenheit, um sich mit einer Show von Fans, Kolleginnen und Trainern zu verabschieden. Im Dirndl war Kirchgasser noch einmal durch den Stangenwald ,,getanzt“.

Einzig die roten Skischuhe passten in Ofterschwang nicht zum trachtigen Ensemble der Salzburgerin, die nach 17 Jahren im Weltcup dem Skizirkus Adieu sagte. Michaela hatte sich während ihrer Fahrt nicht nur von FIS-Rennchef Atle Skardaal verabschiedet, sondern auch von ihren Trainern. „Auch wenn man weiß, dass der Tag kommt, macht es die Sache nicht leichter“, versuchte sie ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. „Jetzt stehe ich da, alles ist vorbei, und ich weiß gar nicht, wie ich das in Worte fassen soll. Es sind so viele schöne Momente gewesen.“

Im Dirndl beim Abschiedsrennen (c) GEPA

RangAthletin Zeit
1.Mikaela Shiffrin (USA)01:49.10
2.Wendy Holdener (SUI)+ 00.09
3.Frida Hansdotter (SWE)+ 00.72
4.Petra Vlhova (SVK)+ 00.87
5.Katharina Gallhuber (AUT)+ 00.95
6.Bernadette Schild (AUT)+ 01.15
10.Katharina Liensberger (AUT)+ 01.82
11.Carmen Thalmann (AUT)+ 02.15
13.Katharina Truppe (AUT)+ 02.20
20.Katharina Huber (AUT)+ 03.29

© 2017 Tirol Werbung