Adler mit Sensations-Auftakt

Weltcup, Skispringen, Wisla

Adler mit Sensations-Auftakt

Team-Sieg vor Norwegen

Tiroler Aschenwald überzeugend 

Bild: gepa

Österreichs  Skispringer sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. Die ÖSV-Adler Philipp Aschenwald, Daniel Huber, Jan Hörl und Stefan Kraft feierten im polnischen Wisla den Sieg im Team-Bewerb vor Norwegen und Polen. Es war der erste Sieg in einem Team-Springen seit 9. Februar in Lathi.

Auf Norwegen hatten die ÖSV-Adler, die 1.108,2 Punkte holten, 22,5 Zähler Vorsprung, die Polen lagen bereits 27,3 Punkte zurück. Die Österreicher waren nach dem ersten Durchgang noch an zweiter Stelle hinter Polen gelegen. Den Grundstein zum Sieg legten der Tiroler Aschenwald und Huber mit Sprüngen auf 133,0 bzw. 134,0 Meter im zweiten Durchgang.

Da störte auch der 114-Meter-Satz von Hörl im zweiten Versuch nicht. Kraft konnte mit einem 125-Meter-Sprung den insgesamt 30. Sieg für Österreich in einem Team-Bewerb fixieren. „Besser kann man es sich nicht wünschen. Wir haben alle einen so geilen Job gemacht. Jeder hat es einfach gnadenlos durchgezogen. Dass wir so weit vorne sind, ist natürlich ein Highlight“, freute sich Huber, der für die Tageshöchstweite sorgte, nach dem Springen. 

Teambewerb in Wisla

Endstand:

 
1Österreich1.018,2 
2Norwegen 995,7
3Polen 990,9
4Slowenien 979,3
5Deutschland 972,6

© 2017 Tirol Werbung