Sie befinden sich hier:
80 Jahre Karl Schranz

Runder Geburtstag

80 Jahre Karl Schranz

Arlberger schrieb Skigeschichte

Erster ÖSV-Weltcupsieger

Bild: gepa

Karl Schranz, Österreichs erster Ski-Weltcupsieger ist 80!

Die Skilegende aus St. Anton am Arlberg feierte am 18. November seinen ,,Runden“, ein großer Tag für die lebende Legende. In seiner 17-jährigen Karriere hatte der Tiroler rund 150 Siege gefeiert, er war Weltmeister und Weltcupsieger. Seine vergebliche Jagd nach Olympiagold ist in die Skisportgeschichte eingegangen; 1968 in Grenoble und 1972 in Sapporo erlebte er seine – sportlich – dunkelsten Stunden. In Frankreich war er als Sieger des Slalom wegen eines angeblichen Torfehlers disqualifiziert worden, in Japan war ein Opfer des schrulligen IOC-Präsidenten Avery Brundage. Der Milliardär hatte den großen Favoriten auf Abfahrtsgold von der Olympiapiste verbannt. Weil der Arlberger in den Augen von Brundage durch das Tragen eines Shirts mit Aufschrift gegen den Amateurparagraphen verstoßen hatte.

Schranz war bereits in jungen Jahren ins Nationalteam gekommen hatte sich mit einem unbändigen Siegeswillen recht schnell seine Position als starker Nachfolger von Toni Sailer erkämpft. Er war hart zu sich selbst, trainierte mehr als die anderen, scheute keine Konfrontation und ging oft ,,mit dem Kopf durch die Wand". Schon bevor 1967 von Serge Lang der Weltcup ,,erfunden" worden war, hatte er neben vielen großen Siegen viermal die damals bedeutende Arlberg-Kandahar-Kombination gewonnen, zwei Gesamtsiege im Weltcup (1969 und 1970) folgten. Zudem war der ,,Herr“ Karl dreimal Weltmeister (1962/2 und 1970) und siegte in den Traditions-Abfahrten in Kitzbühel und Wengen je viermal.

All das ist jedoch Schnee von gestern. Der 80-Jährige blickt – nach wie vor - lieber in die Zukunft und wünscht sich für sich und seine Familie vor allem eines: Gesundheit. Der früher oft so verwegene Abfahrer weiß wie wichtig das ist, war von schweren Verletzungen verschont geblieben. „Ich bin gut beisammen, ich muss gute Gene haben“, schmunzelte er. Gute Gene und die nötige Portion Glück: „Ich habe aber auch keine argen Stürze gehabt.“

© 2017 Tirol Werbung