Sie befinden sich hier:
  3 Tiroler Mädels in der Kombination

Alpine Ski-WM, Aare

3 Tiroler Mädels in der Kombination

WM-Debüt für Franziska Gritsch

Haaser mit Außenseiterchancen 

Bild: gepa

Gleich drei Tirolerinnen werden am Freitag in Aare die WM-Kombination bestreiten. Jürgen Kriechbaum nominierte neben Christina Ager auch deren beiden Landsfrauen Franziska Gritsch, Ricarda Haaser und die steirische Speed-Spezialistin Ramona Siebenhofer (siehe Bild). Für die 21-jährige Gritsch aus dem Ötztal  wird es der erste WM-Einsatz, beste Weltcup-Platzierung der Tirolerin ist Rang zwölf im Slalom von Zagreb im Jänner 2019.

Berechtigte Chancen auf einen Top-Platz darf sich vor allem Ricarda Haaser ausrechnen. Sie selbst sehe sich zwar nicht als Favoritin, „aber die Favoriten müssen das auch erst ins Ziel bringen“, meinte Haaser. Die Kombination ist die zweite Konkurrenz der Damen bei der WM in Schweden nach dem Super-G. Gestartet wird am Freitag mit der Abfahrt um 11.00 Uhr, der Slalom ist für 16.15 Uhr geplant.

                                                         XXXXX

Übrigens - ob es auch in Zukunft eine Kombination bei Skiweltmeisterschaften und Olympischen Spielen geben wird, soll sich während der Titelkämpfe in Aare entscheiden. „Wir führen ja seit längerer Zeit die Diskussion, ob die alpine Kombination bei Großereignissen durch den Parallelslalom ersetzt werden soll. Jetzt werden wir diese Frage definitiv in Aare beantworten“, sagte der Präsident des Skiweltverbands (FIS), Gian Franco Kasper.

In den vergangenen Monaten hatte sich die FIS zwar bereits relativ klar positioniert und diesen Austausch angestrebt. Zuletzt hatte sich aber die Kritik an den Plänen und dem unklaren Reglement bei den Parallel-Wettbewerben angehäuft.

© 2017 Tirol Werbung