Sie befinden sich hier:
  Arlberg-Giro im Zeichen des Feuers

St. Anton

Arlberg-Giro im Zeichen des Feuers

4. August

Bild: Patrick Säly Photography

Die vier Elemente sind beim Arlberg Giro allgegenwärtig und bilden den Grundstein für das Rennrad-Spektakel.

Gnadenlose Hitze, kalter Regen, der stürmische Wind oder der aufgewirbelte Staub - sind während des Rennens ständige Begleiter der Radsportler. 

Jedes Jahr rückt ein anderes Element in den Mittelpunkt, 2019 ist es das Feuer. Wie Öl im Feuer bekämpfen die Teilnehmer die erbarmungslose Hitze, wenn die Sonne auf den Asphalt brennt.
Um am Ende den ARLBERG GIRO zu meistern, müssen die Sportler das innere Feuer entfachen. 

Die Route im Detail

St. Anton – Arlbergpass – Bludenz – Montafon – Silvretta – Paznauntal – St. Anton
Start und Ziel: Fußgängerzone St. Anton am Arlberg.

Arlberg Giro

Länge: 150 Kilometer
Höhenunterschied: 2.500 Hm
Schwierigkeit: schwer

Bild: Säly

Profi Kriterium

Länge: 30 Runden
durch die St. Antoner Dorfgassen

Bild: Säly

Weitere Informationen:

© 2017 Tirol Werbung