Sie befinden sich hier:
UCI Rad-WM 2018

22. - 30. September 2018

UCI Rad-WM 2018

Zum 3. Mal Kampf um WM-Gold in Österreich

Nach 1987 und 2006 kommt wieder eine Straßenrad-WM nach Österreich.

„Nach der WM in Villach im Jahr 1987 und in Salzburg im Jahr 2006  ist es ein besonderes Vergnügen, mit dem Top-Event im internationalen Straßenradsport nach Österreich zurückzukehren. Das Organisationskomitee der 2018 UCI Road World Championships hat bei der Planung der großartigen und herausfordernden Strecken alle Register gezogen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Strecken sowohl die AthletInnen, als auch die Straßenrad-Fans weltweit begeistern werden“, so UCI-Präsident Brian Cookson in seiner letzten Amtshandlung bei der Präsentation der einzelnen Rennstrecken.

Dass weltweit, vor allem aber auch hierzulande das Interesse am Radsport und damit auch an dieser kommenden Weltmeisterschaft sprunghaft gestiegen ist, war auch ein Verdienst der österreichischen Radsportler, die im Verlauf des Jahres tolle Erfolge erringen konnten. Laura Stigger hatte Gold bei der Mountainbike-WM gewonnen, Hausherr Stefan Denifl holte sich nach seinem Sieg in der Österreich-Rundfahrt sensationell eine der schwersten Etappen bei der Vuelta und Lukas Pöstberger war mit seinem Auftakt-Triumph  im Giro d’Italia in die Top-Schlagzeilen gefahren. Perfekte Werbung in eigener Sache für die  Rad-WM 2018 in Innsbruck-Tirol.

Spätestens nach dem letzten Rennen der Titelkämpfe 2017, die am 24. September in Bergen, der zweitgrößten Stadt Norwegens zu Ende gingen, hat in Innsbruck und Tirol der Countdown zu ticken begonnen. Fast übergangslos waren die Weltmeisterschaften 2018 in den Mittelpunkt des Interesses der Radsportfans aus aller Welt gerückt. Erst recht mit der Präsentation der Strecken – denn nun wissen Profis und Fans, dass  vom 22. bis zum 30. September Titelkämpfe mit den schwersten Strecken in der Geschichte der Rad-WM wartet. 
Die besten Straßenradfahrer der Welt nehmen nächstes Jahr  an den insgesamt acht Wettkampftagen in den Disziplinen Einzelzeitfahren, Mannschaftszeitfahren und Straßenrennen den Kampf um die Medaillen und die Regenbogentrikots auf. Von den Startregionen Ötztal, Hall-Wattens, Alpbachtal Seenland und Kufstein führen die Rennen über verschiedene Routen jeweils zum Ziel im Herzen der Landeshauptstadt Innsbruck. Spektakuläre Strecken und herausfordernde Anstiege auf Tirols Gebirgsstraßen machen die UCI Straßenrad WM 2018 zu einem fesselnden Top-Event im Straßenradsport. Auf das Elite-Rennen mit Kufstein und dem Kufsteinerland als Startpunkt mit über 5.000 zu bewältigenden Höhenmetern freut sich die Radsportwelt bereits heute.

Verständlich, denn wenn man via TV miterlebt hatte, wie selbst im – verkehrstechnisch - nicht gerade-Fan-freundlich gelegenen Bergen die Rad-Helden euphorisch gefeiert wurden und die norwegischen Veranstalter sich während der WM  über rund 350.000 Zuschauern entlang der Rennstrecken freuen durften sowie bis zu 300 Millionen Fans an den TV-Schirmen die Rennen verfolgten, dann ist es bestimmt nicht übertrieben, schon jetzt von einem der größten Sportereignisse zu sprechen, auf das sich Tirols Sportfreunde freuen dürfen. 

Wir werden sie ab sofort auf dieser Seite über alles Wissenswerte zu dieser Weltmeisterschaft informieren, wir begleiten  das Gran Fondo Team bei den diversen Einsätzen und fassen die Eindrücke dieser radelnden WM-Botschafter zusammen; wir präsentieren Zeitpläne, Rennstrecken und selbstverständlich alle im Hinblick auf die  Titelkämpfe relevanten Ergebnisse.



© 2017 Tirol Werbung