Sie befinden sich hier:
Presseinformationen

Presseinformationen

TirolBerg St. Moritz 2017

Ski-WM St. Moritz 2017: Der TirolBerg und das Zillertal verbeugten sich vor den WM-Volunteers und den Fans (+ VIDEO)

Datum: 19.2.'17
Ressort:

Bevor der TirolBerg am Sonntag die Pforten in St. Moritz schließt, wurden seine Türen am Samstag auf Initiative des Zillertals für 150 Volunteers und Fans geöffnet. Zusätzlich zelebrierten rund um den TirolBerg im Außen-Bar-Bereich WM- und Wintersportbegeisterte ein emotionales Abschiedsfest.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. Videocontent zum Download: APA Video Manager
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Das Zillertal sei weit über seine Grenzen hinaus für seine Gastfreundschaft bekannt, deshalb habe man sich zu dieser Aktion entschlossen, so die Verantwortlichen. Der Samstag stand deshalb ganz im Zeichen der wahren Weltmeister: mit einer After-Race- und Farewell-Party wurde das Engagement von Fans und freiwilligen Helfern der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz gewürdigt.

Am vorletzten Wettkampftag der Ski-WM in St. Moritz wurden abermals Erfolge im TirolBerg gefeiert. Bronzemedailliengewinnerin Frida Hansdotter ließ es sich nicht nehmen, ihre Medaille im TirolBerg dem Publikum zu präsentieren. Als bestplatzierte Österreicherin beim Damenslalom stattete Michaela Kirchgasser dem TirolBerg ebenfalls einen Besuch ab. Damit ließ sie ihre letzte Weltmeisterschaft gebührend ausklingen.

Nochmals wurde der TirolBerg auch zur Netzwerk- und Wissenplattform. Das Institute of Brand Logic – eine international tätige Strategieberatung für Marken-Unternehmen – lud im Zuge der Ski-WM zum legeren Business-Brunch. Hochkarätige Entscheidungsträger aus der alpinen Tourismuswirtschaft trafen sich zum angeregten Meinungs- und Erfahrungsaustausch. Im Zentrum der Diskussionen standen Handlungsoptionen für alpine Wintersportdestinationen im Verdrängungswettbewerb.

TirolBerg mit großer medialer Reichweite
Die TirolBerge in St. Moritz und Hochfilzen haben sich in den vergangenen zwei Wochen zu erfolgreichen Medienzentren entwickelt. In Summe haben ca. 700 akkreditierte Print- TV- und Video-Journalisten mit Millionenreichweite und –auflage aus und über die TirolBerge berichtet – darunter Vertreter u.a. aus den folgenden Nationen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Norwegen, Polen, Ukraine, Italien, Tschechien, Russland, Frankreich, USA etc.

Im TirolBerg-Studio in St. Moritz haben sich nationale und internationale Fernsehsender die Klinke in die Hand gedrückt. Dabei wurde auch die Technik rege genutzt und vielfach live produziert – u.a. berichteten das französische Staatsfernsehen, der amerikanische Sender NBC, die deutschen Fernsehanstalten ARD und ZDF, Eurosport mit seinen Redaktionen aus Deutschland, Frankreich und England, das norwegische Fernsehen, Olympic Channel, EUROVISION, das Schweizer Fernsehen, aber auch nationale Sender wie ServusTV oder ORF, der wiederholt Live-Schalten für die ZIB-Nachrichten realisierte.

Viele internationale TV-Stationen sorgten auch für Traumbilder aus Hochfilzen: SAT 1, Pro 7, Eurosport, n-tv, Kabel1 und regionale deutsche Sender nutzten den TirolBerg für Liveschaltungen, um u.a. aktuelle Wetter- und Regionsbilder aus Tirol zu senden. So wurden über 20 Wetter-Live-Schalten allein im Zeitraum zwischen 11. und 13. Februar 2017 rund um den TirolBerg Hochfilzen produziert.
Das norwegische Fernsehen (NRK-TV) buchte eines der zwei TV-Studios im TirolBerg Hochfilzen für die gesamte Dauer der WM und berichtete täglich live aus dem TirolBerg. Mit der mehrfachen Goldmedaillengewinnerin Laura Dahlmeier drehten Eurosport, ARD und Sky-TV Exklusivinterviews in der TirolBerg-Lounge, insbesondere die Auftritte der deutschen Biathlon-Stars wurden von Massenblättern wie der deutschen BILD ausführlich begleitet.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA Video Manager DOWNLOAD

. Videocontent zum Download: ARRI webgate

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Ötztal-Abend mit Gold, Silber und Bronze

Datum: 18.2.'17
Ressort:

Wenn die begnadetsten Wintersportler bei einer Weltmeisterschaft aufeinander treffen, ist das Ötztal nicht nur dabei, sondern mitten drin. So geschehen beim Ötztal-Abend in St. Moritz: Sowohl die österreichischen Weltmeister Marcel Hirscher (Gold) und Vizeweltmeister Roland Leitinger (Silber) als auch der Norweger Leif Kristian Haugen (Bronze) genossen das Blitzlichtgewitter im TirolBerg.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. Videocontent zum Download: APA Video Manager
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Das Ötztal scheint Marcel Hirscher zu lieben. Mehrfach stand er dort beim Auftakt-Weltcup schon am Podest, im Jahr 2014 gewann er in Sölden das erste Rennen der Saison. Mit einer furiosen Leistung krönte er sich jetzt beim WM-Riesentorlauf just an dem Tag zum Weltmeister in St. Moritz, an dem das Ötztal in den TirolBerg lädt. Nach seinem Siegeseinzug zieht sich Hirscher mit seiner Familie und Freunden in die Leitner-Lounge zum Abendessen im privaten Kreis zurück. Zuvor aber besucht er noch das Tirol-Berg-TV-Studio – für ein Live-Gespräch mit der ZIB 2 in Wien.

Das Tirol-Berg-TV-Studio ist auch bei der Ötztal-Nacht von vielen TV-Sendern belegt. Noch vor der ZIB 2-Schalte nutzte der deutsche Sender SAT 1 das Tirol-Studio, ebenso wie Servus-TV. In den vergangenen Tagen sendeten das französische Fernsehen und der amerikanische Sender NBC direkt aus dem TirolBerg.
Frenetisch empfangen wurde auch der Vizeweltmeister. Überraschungsmann Roland Leitinger katapultierte sich mit seiner fulminanten Leistung zu Silber und freute sich im TirolBerg zusammen mit seinem Fanclub über sein Spitzenergebnis. Bronze ging an den Norweger Leif Kristian Haugen – auch er war im TirolBerg von Medien umringt.

Im Bann der österreichischen WM-Erfolge zelebrierte das Ötztal einen im wahrsten Sinne magischen Abend im TirolBerg. Magic Artist Ben Hyven verzauberte sein Publikum – Kunststücke für gute Stimmung musste er keine vollbringen. Denn Promi-Gäste wie Benni und Marlies Raich oder US-Ski-Ikone Bode Miller gratulierten gut gelaunt zum Doppelerfolg der österreichischen Herren.

Wo Weltmeister feiern dreht das Ötztal voll auf und setzte gekonnt seine Vorzüge multimedial in Szene. Im Mittelpunkt: aufsehenerregende Exemplare aus dem höchstgelegenen Motorradmuseum Europas beheimatet im Top-Mountain-Crosspoint in Hochgurgl, Anklänge an den aktuellen James-Bond Dreh im Ötztal, die spektakulären Pisten und Events von Sölden, Obergurgl und Hochgurgl wie etwa das Gletscherschauspiel Hannibal am Rettenbachferner.

Mit einer Podiumsdiskussion zwischen Emotionen, Hightech und alpinem Lebensraum wartete der TirolBerg am Nachmittag auf. Auf Einladung von Pistenfahrzeughersteller Prinoth und CEO Werner Amort wurde über das Spannungsfeld Naturraum und Erschließungen sowie die emotionalen Komponenten des Wintersports diskutiert. Mit dabei: Flo Orley (Freeride Pro), Silvio Schmid (SEO Andermatt Sedrun Sport AG), Univ.-Prof. Kurt Matzler (Freie Universität Bozen), Franz Hörl (Obmann der österr. Seilbahnwirtschaft) und Tanja Frieden (ehemalige Snowboarderin).


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA Video Manager DOWNLOAD

. Videocontent zum Download: ARRI webgate

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Innsbruck präsentierte sich weltmeisterlich

Datum: 17.2.'17
Ressort:

Top-Favoritin Tessa Worley hat am Donnerstag den WM-Riesentorlauf in St. Moritz gewonnen. Die frischgebackene Weltmeisterin bereicherte den Innsbruck-Abend im TirolBerg ebenso wie die 22-jährige Tirolerin Stephanie Brunner, die als beste Österreicherin den fünften Platz erreichte, und den Einzug vor den heimischen Fans sichtlich genoss. Weltmeisterlich präsentierte sich Innsbruck mit seinen sportlichen Großereignissen – insbesondere mit der 2018 stattfinden Kletter-WM, der UCI Straßenrad-WM und dem größten Mountainbike-Festival Crankworx, das heuer erstmals in der Hauptstadt der Alpen Station machen wird.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. Videocontent zum Download: APA Video Manager
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Die „Goldene“ Tessa Worley kam kurz nach der offiziellen Siegesfeier in das TirolBerg-TV-Studio. Wie viele andere Weltmeister stand die Siegläuferin dort den Medien Rede und Antwort. Das französische Fernsehen produzierte im Studio zudem einen Live-Einstieg mit der frischgebackenen Weltmeisterin, die ihr Glück kaum fassen konnte. Im Rahmen des Innsbruck-Abends wurde auch die 22-jährige Stephanie Brunner gebührend gefeiert – die Tirolerin konnte sich mit zwei guten Läufen den fünften Platz sichern.

Mit viel Prominenz präsentierten Karl Gostner (Obmann Innsbruck Tourismus) und Karin Seiler-Lall (GF Innsbruck Tourismus) in St. Moritz die Sporthauptstadt der Alpen. Im Mittelpunkt standen dabei die drei großen Sommersport-Highlights – Crankworx als das weltgrößte Mountainbike Gravity Festival, die Kletter-WM im September 2018 sowie die UCI Straßenrad-WM als größter Sommersport-Event in der Geschichte der Tiroler Landeshauptstadt. „Rund 500.000 Zuschauer werden dazu vor Ort erwartet, mehr als 200 Millionen TV-Zuseher in 150 Ländern werden die Rennen an den Bildschirmen mitverfolgen. Innsbruck wird mit diesen sportlichen Events ein junges dynamisches Image auch in den Sommer transferieren“, betonten Seiler-Lall und Gostner unisono.

Im WM-Ort St. Moritz setzte sich Innsbruck damit weltmeisterlich in Szene – mit dabei u.a. WM-Sportdirektor Thomas Rohregger, Kletter-Ass Kilian Fischhuber und Trial-Biker Tom Öhler, die mit vielen anderen Besuchern ihre ganz speziellen „Strampel-Qualitäten“ beim „Golden Roof Race“ unter Beweis stellten.

Bereits am Nachmittag kamen Experten im TirolBerg zusammen, um über die Rolle der Beschneiung in Skigebieten zu diskutieren.  Demaclenko, Hersteller von Beschneiungsanlagen und offizieller Schneeproduzent der Ski WM in St. Moritz, versammelte Experten  unter dem Thema „Schnee ist nicht alles, aber ohne Schnee ist alles nichts“. Im Anschluss an die Diskussion übergab Andreas Dorfmann (CEO Demaclenko) einen goldfarbenen Miniatur-Schneeerzeuger an Markus Meili (CEO & Eigentümer Engadin St. Moritz Mountains AG) und bedankte sich somit symbolisch für 20 Jahre Zusammenarbeit.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im ARRI webgate zum Download

. Videocontent zum Download: APA Video Manager

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Gipfeltreffen von Rad- und Ski-Weltmeistern im TirolBerg (+VIDEO)

Datum: 16.2.'17
Ressort:

Während in den vergangenen Tagen der Wintersport im Mittelpunkt des TirolBergs stand, war es heute eines der sportlichen Großereignisse des Sommers 2018 - die UCI Rad-WM – auf das sich alle Augen richteten. Am Nachmittag wurde die ÖSV-Herren-Auswahl für den WM-Riesentorlauf und Slalom im TirolBerg präsentiert.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. Videocontent zum Download: APA Video Manager
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Es soll die schwierigste Straßenrad-WM aller Zeiten werden: im September 2018 ist Tirol mit der Host-City Innsbruck Gastgeber der UCI Rad-WM. Das Organisationskomitee präsentierte im TirolBerg gemeinsam mit den Tourismusverantwortlichen von Innsbruck und Tirol die ersten Details zur WM. An insgesamt acht Tagen erwarten die Fans zwölf Rennen, aber auch abseits der Strecken dürfen sich Radsportfreunde schon heute auf ein attraktives Programm freuen. Die beiden Radsportlegenden Mario Cipollini und Fränk Schleck sowie Tirols Ski-Ass Benni Raich waren extra nach St. Moritz gekommen, um der Pressekonferenz beizuwohnen.

Großes Medieninteresse herrschte auch bei der nachmittäglichen Pressekonferenz des ÖSV im TirolBerg: dort wurden die Österreichischen Fahrer für den WM-Riesentorlauf am Freitag sowie den Slalom am Sonntag vorgestellt und standen den internationalen Sportjournalisten Rede und Antwort. Den Riesentorlauf werden Manuel Feller, Marcel Hirscher, Philipp Schörghofer und Roland Leitinger bestreiten, im Slalom fahren Marcel Hirscher, Marco Schwarz, Michael Matt und Manuel Feller um Gold für Österreich.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im ARRI webgate zum Download

. Videocontent zum Download: APA Video Manager

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Tirol and Innsbruck invite you to one of the most challenging UCI Road World Championships of all time

Datum: 15.2.'17
Ressort:

Tirol and the host city of Innsbruck are holding the 2018 UCI Road World Championships from 22nd to 30th September 2018, when around 1,000 athletes will be competing for medals in twelve races. Organisers expect around 500,000 spectators to attend, while over 200 million viewers in 150 countries follow the action on TV at home. Due to the particularly challenging route with around 5,000 metres in altitude difference, mountain specialists are considered favourites to win this competition. Cycling icon, Mario Cipollini paid a special visit to St. Moritz to attend the press conference.

The 2018 UCI Road World Championships will extend over much of Tirol and races are to start in various regions within the province. The finishing line will always be in the host city of Innsbruck. Tirolean mountain routes await with some formidable sections, incorporating distances of around 270 kilometres and 5,000 metres in altitude difference for the Men’s Elite race. The route promises exciting races and a combination of flat sections and steep climbs to test athletes’ endurance. “I am expecting the toughest World Championships in history“, said former cycling-pro, Thomas Rohregger who, in addition to being Sports Director and responsible for route planning during the 2018 UCI Road World Championships, acts as UCI Technical Delegate. For him, the mountain specialists are obvious favourites to win.

Anticipation is already tremendous for some spectacular races
Thrilling suspense is already guaranteed for the eight competition days. Highlights include the Team Time Trial on the first Sunday and the Women’s and Men’s Elite on the second weekend. Fans are also offered an extensive supporting programme alongside the races with EXPO grounds, fan parties, public viewings and an “open race”. Two stars from the cycling world, Vincenzo Nibali (ITA) and Peter Sagan (SVK) are already looking forward to the 2018 UCI Road World Championships in Innsbruck-Tirol – being so close to their home countries, they expect a huge amount of fans to turn up in support. They will visit Tirol, of course, before the World Championships: “I will definitely train here in order to prepare myself for the World Championships course as well as possible”, said Peter Sagan. Vincenzo Nibali admits to being a passionate mountain cyclist: “I love steep climbs and fast descents”.

Tirol as experienced host for major events
“Tirol is known worldwide for its excellent handling and organisation of major winter sports events. We can now prove our competence in the summer sports sector with the 2018 UCI Road World Championships. As visitors from all over the world will be travelling to Tirol in September 2018, we are particularly pleased to be able to present the 2018 UCI Road World Championships for the first time internationally in the TirolBerg”, said a delighted Georg Spazier, Chairman of the Organising Committee and CEO of Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH, during the press conference.

Enormous media interest
Josef Margreiter, Tirol Werbung CEO, also underlined the significance this event has for the country: “Shining examples, such as the UCI Road World Championships, have international appeal and consolidate our position as the number one sporting state in the Alps. Furthermore, cycle races provide the perfect opportunity to put the spotlight on the province for several hours and provide sporting entertainment and inspiration for many spectators”. The organisers expect around 700 media representatives to attend, TV broadcasts to around 150 of the world’s countries and over 200 million TV viewers. 500,000 fans of cycling sport are expected to line the routes. The organisers are confident that the event will not only have a positive effect on regional economy, but decisively shape Tirol and Innsbruck as a cycling destination in years to come. “With the Road World Championships and events such as Crankworx, we are putting Innsbruck as a “Bike City” on the global map”, says Karin Seiler-Lall, Innsbruck Tourismus CEO. “The great interest this event has aroused in the cycling world can already be felt – many race event organisers are making contact in order to organise their events in the Bike City of Innsbruck. Both events are the driving force behind the expansion of associated infrastructure, such as the Bike-Park Innsbruck or network of cycling routes. These investments promote the sustainability of these events, improve the range of activities offered to tourists and benefit the local population”.

Further cycling events in Tirol
One year prior to the 2018 UCI Road World Championships, Tirol already presents itself as a “cycling country” in 2017: Tour of the Alps, the follow-up event to the traditional Giro del Trentino, will lead through Tirol, South Tirol and Trentino in five stages between the 17th and 21st April. The host city of the 2018 UCI Road World Championships serves as stage destination on the 17th April, from where the race continues on April 18th. Crankworx, the world’s largest Mountain Bike Gravity Festival, takes place in Innsbruck from 21st to 25th June and the Pro Ötztaler 5500, considered to be the toughest one-day race for cycling pros with a distance of 238 kilometres and 5,500 metres in altitude to surmount, takes competitors from Sölden over four alpine passes, before heading back to Sölden. The start positions of the 2018 UCI Road World Championships will be announced on 23rd February 2017 at 10:30 hrs at the Landhaus in Innsbruck. Please register for the press conference via media@innsbruck-tirol2018.com .

Tirol und Innsbruck laden zu einer der herausforderndsten Straßenrad-WMs aller Zeiten

Datum: 15.2.'17
Ressort:

Von 22. bis 30. September 2018 ist Tirol mit der Host City Innsbruck Gastgeber der UCI Straßenrad WM. Rund 1000 Athletinnen und Athleten werden in zwölf Rennen um Medaillen fahren. Die Organisatoren rechnen mit 500.000 Zuschauern vor Ort, mehr als 200 Millionen TV-Zuseher in 150 Ländern können die Veranstaltung an den Bildschirmen mitverfolgen. Aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung mit rund 5.000 Höhenmetern gelten Bergspezialisten als Favoriten für die Bewerbe. Rad-Ikone Mario Cipollini kam extra nach St. Moritz, um der Pressekonferenz beizuwohnen.

Die UCI Straßenrad WM 2018 wird sich über weite Teile Tirols erstrecken, die Rennen in verschiedenen Region des Landes starten. Ziel wird aber immer die Host City Innsbruck sein. Die Tiroler Bergwelt wartet mit anspruchsvollen Strecken auf. So wird das Elite-Rennen der Herren über rund 270 Kilometer führen und rund 5.000 Höhenmeter umfassen. „Die Streckenführung verspricht spannende Rennen und die Kombination aus flachen Passagen und steilen Anstiegen wird die Sportler jedenfalls ganz schön fordern. Ich rechne mit den schwersten Weltmeisterschaften der Geschichte“, verkündet Ex-Radrennprofi Thomas Rohregger, der als Sportdirektor der WM die Streckenplanung verantwortet und zudem als technischer Delegierter der UCI fungiert. Für ihn gelten die Bergspezialisten als logische Favoriten.

Schon jetzt große Vorfreude auf spektakuläre Rennen
An den insgesamt acht Wettkampftagen ist Spannung garantiert, die Höhepunkte werden das Teamzeitfahren am ersten Sonntag sowie die Elite Rennen der Damen und Herren am zweiten Wochenende sein. Für die Fans wird auch abseits der Rennen mit EXPO Gelände, Fan-Partys, Public Viewings und einem „Jedermann Rennen“ ein umfassendes Rahmenprogramm geboten. Die beiden Rad-Stars Vincenzo Nibali (ITA) und Peter Sagan (SVK) freuen sich schon jetzt auf die UCI Straßenrad WM in Innsbruck-Tirol - aufgrund der Nähe zu ihren Heimatländern rechnen die beiden mit besonders vielen Fans, die sie unterstützen werden. Natürlich werden sie Tirol schon vor der Weltmeisterschaft besuchen: „Ich werde auf jeden Fall hier trainieren, um mich auf den Weltmeisterschafts-Strecken so gut wie möglich vorzubereiten“, so Peter Sagan. Vincenzo Nibali outet sich als passionierter Bergfahrer: „Ich liebe steile Anstiege und rasante Abfahrten“.

Tirol als erfahrener Gastgeber für Großevents
„Tirol ist weltweit für die hervorragende Organisation und Durchführung von Wintersportgroßveranstaltungen bekannt. Mit der Rad WM 2018 können wir nun auch unsere Kompetenzen im Sommersportbereich beweisen. Da im September 2018 Besucher aus der ganzen Welt nach Tirol reisen werden, freuen wir uns besonders, die Rad WM 2018 im TirolBerg erstmals international präsentieren zu können“, freute sich Georg Spazier, Leiter des Organisationskomitees und Geschäftsführer der Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH, bei der Pressekonferenz.

Großes Medieninteresse
Auch Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, unterstrich die Bedeutung des Großevents für das Land: „Leuchttürme wie eine Radweltmeisterschaft haben internationale Strahlkraft und festigen unsere Position als Sportland Nummer eins der Alpen. Darüber hinaus bilden Radrennen eine ideale Möglichkeit, das Land über mehrere Stunden prominent ins Bild zu rücken und für viele Zuschauer sportliche Unterhaltung und Inspiration zu bieten.“ Die Organisatoren rechnen mit der Anwesenheit von mehr als 700 Medienvertretern, TV-Übertragungen in rund 150 Länder der Welt sowie über 200 Millionen Zuschauern vor den TV-Bildschirmen. Entlang den Strecken werden 500.000 Radsportfans erwartet. Die Veranstalter sind überzeugt, dass sich das Event nicht nur positiv auf die regionale Wertschöpfung auswirken, sondern Tirol und Innsbruck auch als Raddestination prägen wird. „Mit der Straßenrad-Weltmeisterschaft und Veranstaltungen wie Crankworx etablieren wir Innsbruck am Weltmarkt als Bike City.“, so Karin Seiler-Lall, Geschäftsführerin von Innsbruck Tourismus. „Wir spüren schon jetzt, dass die Veranstaltungen großes Interesse in der Radsportwelt wecken – sehr viele Radeventveranstalter klopfen an, um ihre Veranstaltungen in der Bike City Innsbruck auszurichten. Beide Events bringen als Lokomotiven den Ausbau der entsprechenden Infrastruktur wie zum Beispiel des Bikepark Innsbruck oder des Radwegenetzes voran. Diese Investitionen fördern die Nachhaltigkeit dieser Events, verbessern das touristische Angebot und kommen auch der Bevölkerung zugute.“

Weitere Radbewerbe in Tirol
Bereits ein Jahr vor der WM wird sich Tirol 2017 als Radland präsentieren: Zwischen 17. und 21. April führt die Tour of the Alps, die Nachfolgveranstaltung des traditionellen Giro del Trentino, in fünf Etappen durch Tirol, Südtirol und das Trentino. Die Host City der UCI Straßenrad WM Innsbruck wird am 17. April Zielort sein, am 18. April wird von Innsbruck aus gestartet. Crankworx, das größte Mountainbike Gravity Festival der Welt, gastiert von 21. bis 25. Juni in Innsbruck und am 26. August 2017 führt der Pro Ötztaler 5500, der als härtestes Eintagesrennen für Radprofis gilt, über 238 Kilometer und 5.500 Höhenmeter von Sölden über vier Alpenpässe wieder nach Sölden. Die Startorte der Rad WM 2018 werden am 23. Februar 2017 um 10:30 Uhr im Landhaus in Innsbruck bekannt gegeben. Anmeldungen zur Pressekonferenz via media@innsbruck-tirol2018.com.


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Zillertal vergibt die Medaille der Gastfreundschaft (+VIDEO)

Datum: 15.2.'17
Ressort:

Bevor der TirolBerg am Sonntag die Pforten in St. Moritz schließt, werden seine Türen am Samstag auf Initiative des Zillertals für Volunteers und Fans geöffnet. Diese Geste soll ein Dankeschön für die großartigen Leistungen der St. Moritzer bei dieser WM sein. Die Tiroler Gastfreundschaft im TirolBerg genossen am Tag des Team-Bewerbs die Bronzemedaillen-Gewinner aus Schweden.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. Videocontent zum Download: APA Video Manager
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Bis dato gaben sich im TirolBerg in St. Moritz WM-Stars, Unternehmer und Medienvertreter die Klinke in die Hand. Am kommenden Samstag erhalten auf Initiative des Zillertals 150 Volunteers und Fans die einmalige Gelegenheit, den Platz für Weltmeister hautnah zu erleben. „Man sagt, das Zillertal sei weit über seine Grenzen hinaus für seine Gastfreundschaft bekannt. Diese wollen wir bei der Ski-WM gemeinsam mit Fans und Sportlern im TirolBerg zelebrieren“, so Markus Tipotsch, Verwaltungsratsvorsitzender von Zillertal Tourismus. Der Samstag steht deshalb ganz im Zeichen der wahren Weltmeister: mit einer After-Race- und Farewell-Party wird das Engagement von Fans und freiwilligen Helfern der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz gewürdigt.

Die 150 Tickets für die Open-House-Party im TirolBerg werden nach dem Motto „First Come – First Served“ vergeben. Volunteers können sich ihr Zutrittsband beim OK-Team rund um Präsident Hugo Wetzel abholen, für die Fans liegen die Zillertal-Bänder am Samstag (18.2.2017) ab 14.30 Uhr beim TirolBerg auf. Diese berechtigen zum Zutritt sowie zu kostenlosen Getränken im Berg. Wer kein Zutrittsband ergattert, kann im Außen-Bar-Bereich des TirolBergs mitfeiern (Getränke und Speisen kostenpflichtig). Hier wird DJ Hoody – Resident DJ Zillertal und Ibiza – ab 19:00 Uhr für mitreißenden Sound sorgen, und zum Aufwärmen vor der Siegerehrung sorgt DJ Max bei der After-Race Party ab 15:30 Uhr für Stimmung.

Beste Stimmung herrschte auch am Abend des Team-Bewerbs im TirolBerg: die drittplatzierten Schweden betraten unter großem Jubel die Bühne der Tiroler Außenstelle und ließen sich vom Publikum gebührend feiern.

Am Nachmittag waren die Leitner-Lounge und das TirolBerg-Studio Schauplatz für die Pressekonferenz der ÖSV-Riesentorlauf-Damen. Die Erwartungen an Michaela Kirchgasser, Anna Veith, Bernadette Schild, Stephanie Brunner und Katharina Truppe sind nach dem schmerzvollen Ausscheiden Österreichs im Team-Bewerb hoch: im TirolBerg hofft man darauf, nach den drei bereits gewonnen Medaillen der Damen einen weiteren Stockerlplatz der ÖSV-Ladies feiern zu können.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im ARRI webgate zum Download

. Videocontent zum Download: APA Video Manager

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: „Einkehrschwung“ von Lindsey Vonn im TirolBerg (+ VIDEO)

Datum: 14.2.'17
Ressort:

Der TirolBerg präsentiert sich einmal mehr als internationale Netzwerk- und Medien-Plattform. TV-Studio und Leitner-Lounge werden von zahlreichen Sendern für Interviews und Live-Schaltungen genutzt, am Tag der Herren-Kombination legte Lindsey Vonn einen „Einkehrschwung“ im TirolBerg Studio ein. Die Kitzbüheler luden Jugendliche zur WM und führende Touristiker aus dem Alpenraum diskutierten Szenarien für die Zukunft des Winterurlaubs.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox
- (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Videocontent zum Download: ARRI webgate
. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz


Im TV-Studio im TirolBerg freute man sich am Montag über besonderen Besuch: die erfolgreichste Skirennläuferin aller Zeiten, Lindsey Vonn, war der Einladung von Amelie Stiefvatter gefolgt – die Servus-TV Sportmoderatorin sprach mit der Amerikanerin über die Bedeutung des Gewinns der Bronzemedaille nach den vielen verletzungsbedingten Aufs und Abs. Aber auch nationale und internationale TV-Stationen drücken sich im TirolBerg-Studio die Klinke in die Hand. ORF, Servus TV, Eurovision, der Bayerische Rundfunk, Olympic Channel, Eurosport oder das norwegische Fernsehen – sie alle schätzen und nutzen die Möglichkeit, live aus dem TirolBerg zu berichten.

Die Leitner Lounge ist oft und gerne Schauplatz für Hintergrundgespräche von vielen Print-Journalisten mit den Stars der WM. Am Montagnachmittag war die Lounge auch Treffpunkt für Vertreter der acht führenden alpinen Tourismusländer. Diese reflektierten auf Initiative von AlpNet-Präsident Josef Margreiter die Zukunftsszenarien für den Wintersport und -tourismus in den Alpen.

„Auszeit im Schnee“

Neben den Weltmeistern der vergangenen Tage durfte der TirolBerg am Herren-Kombi-Tag auch jugendlichen Besuch empfangen: Unter dem Motto „Auszeit im Schnee“ luden Kitzbühel Tourismus, die Bergbahn AG Kitzbühel sowie die Stadt Kitzbühel rund 20 unbegleitete Jugendliche nach St. Moritz ein, damit diese die Faszination Wintersport einen Tag lang hautnah miterleben können. Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Schweizer Verein Tipiti war es den Kitzbühelern eine Herzensangelegenheit, den unbegleiteten Jugendlichen eine „Auszeit im Schnee“ zu ermöglichen und ihnen Wintersportflair sowie die Gastfreundschaft im TirolBerg näherzubringen.
„Mit dem Wintersport verbinden viele das Gefühl von Freiheit. Aber nicht für alle sind Skifahren, Rodeln oder unbekümmert im Schnee herumzutollen eine Selbstverständlichkeit. Wir freuen uns besonders, dass wir als legendärste Sportstadt der Alpen den Jugendlichen die Faszination für Bewegung und Spaß im Schnee näher bringen und ihnen eine unbeschwerte Auszeit bieten konnten“, zeigte sich Brigitte Schlögl, Direktorin Kitzbühel Tourismus, erfreut.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im ARRI webgate zum Download

. PREVIEW Videocontent: VIMEO Channel Ski WM

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Agrarmarketing Tirol, Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Wirtschaftsgipfel mit viel Medaillenglanz im TirolBerg (+ VIDEO)

Datum: 13.2.'17
Ressort:

Es war der WM-Super-Sonntag: Damen- und Herren-Abfahrt an einem Tag, und dazu Medaillengewinner über Medaillengewinner zu Besuch im TirolBerg. Diese verliehen dem von der Wirtschaftskammer/Außenwirtschaft Austria organisierten Gipfeltreffen zwischen Österreich und der Schweiz weltmeisterlichen Glanz.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Drei Medaillen nach drei Bewerben – Österreichs Ski-Damen sind bei der WM in St. Moritz erfolgreich unterwegs. Stephanie Venier holte sich in der Damen-Abfahrt die Silbermedaille und als gebürtige Tirolerin gab es für sie natürlich nur einen Platz, diese zu feiern: den TirolBerg mitten im Zentrum des WM-Orts. Dort war sie aber nicht allein: auch die Goldmedaillengewinner des heutigen Tages, Ilka Stuhec (SLO) und Beat Feuz (SUI), sowie der Vizeweltmeister in der Abfahrt, Eric Guay (CAN) und Bronzemedaillengewinner Max Franz (AUT), ließen sich die Tiroler Gastfreundschaft nicht entgehen. Großes Gedränge herrschte auch im TV Studio und in der Leitner-Lounge im TirolBerg wo die Stars für Exklusivinterviews Rede und Antwort standen. Der TirolBerg als Platz für Weltmeister – am Sonntag wurde dieses Motto mehr denn je unter Beweis gestellt.

Deshalb konnten es die Tiroler auch verschmerzen, dass „ihr“ Berg von den Verantwortlichen der Wirtschaftskammer kurzfristig zum „ÖsterreichBerg“ umfunktioniert wurde – galt es doch, die enge Verbindung zwischen Österreich und der Schweiz hochleben zu lassen. Dass die beiden Alpenländer mehr sind als Nachbarn mit großer Ski-Tradition und sie eine enge wirtschaftliche Beziehung pflegen, kam deutlich zum Ausdruck: hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie Unternehmer aus Österreich und der Schweiz nutzten den Abend, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue anzubahnen. „Sport und Wirtschaft bilden eine perfekte Symbiose, es gibt für uns keine bessere Plattform, um die Beziehungen zwischen den beiden Ländern zu vertiefen. Schließlich profitieren wir gegenseitig voneinander“, erklärt Matthias Krenn, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich, und verlieh den Schweizern symbolisch auch noch eine Goldmedaille für ihre perfekte Gastgeberrolle. Manfred Schmid, Österreichischer Wirtschaftsdelegierter für die Schweiz, ergänzt: „Hier werden in ungezwungener Atmosphäre Kontakte geknüpft, aus denen sich durchaus neue Geschäfte erschließen können. Die Schweizer schätzen das Österreichische Herzblut, unsere Gastfreundschaft und Dynamik.“

Bereits am Nachmittag hatten die Wirtschaftskammer Österreich und die Außenwirtschaft Austria zum Podiumstalk geladen. Markus Schröcksnadel (Feratel), Josef Margreiter (GF Tirol Werbung), Marc Mauron (Schweiz Tourismus), Johann Füller (Uni Innsbruck) und Johannes Jobst (Mountain News) diskutierten darüber, wie der Tourismus im Alpenraum auch künftig Lebensgrundlage für die Bewohner sein und wie den Herausforderungen angesichts von Klima- und Gesellschaftswandel am besten begegnet werden kann. Dabei konstatierten sie unisono, dass es Innovationen nicht nur im Bereich der Angebotsentwicklung, sondern vor allem auch bei deren Kommunikation bedarf, der alpine Tourismus aber auch in Zukunft nichts von seiner Anziehungskraft verlieren wird.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Gourmet und Entertainment: Ischgl spielt bei der Ski-WM seine Trümpfe aus (+ VIDEO)

Datum: 12.2.'17
Ressort:

Nachdem die Herren-Abfahrt wegen Nebel abgesagt werden musste, rückte Ischgl als schillerndste Lifestyle-Metropole der Alpen in den Fokus bei der Ski-WM in St. Moritz. Gemäß dem Motto „Ischgl in the spotlight“ präsentierte sich der Tiroler Wintersportort gleichermaßen aufregend wie anziehend. Mit Kulinarik und Entertainment, Haubenkoch Martin Sieberer und Ski-Legende Franz Klammer, setzten die Ischgler ihre Kernkompetenzen perfekt in Szene.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Die WM als sportlicher Höhepunkt des alpinen Winters und der TirolBerg als beliebtester Treffpunkt in St. Moritz – da darf Ischgl als schillerndste Wintersportbühne der Alpen nicht fehlen. Bei der Ischgl-Night im TirolBerg zogen die Verantwortlichen sämtliche Register und brachten alle Zutaten mit in die Schweiz, die den speziellen Spirit der Lifestyle-Metropole ausmachen: Martin Sieberer, hochdekorierter Spitzenkoch, sorgte mit einem Sieben-Gänge-Menü für kulinarische Hochgenüsse und zeigte eindrücklich, dass Ischgl auch in Sachen Gourmet-Küche international in der obersten Liga mitspielt. Eine Multimediashow setzte visuelle Highlights mit außergewöhnlichen Bildern der Region und Harmonikaman SEBBY featuring Phil Reisinger untermalte den TirolBerg musikalisch – Entertainment vom Feinsten für die rund 150 geladenen Gäste des Abends. „Abfahrtskaiser“ Franz Klammer genoss nicht nur die „kaiserliche“ Verpflegung von Martin Sieberer, sondern auch die ausgelassene Stimmung im TirolBerg.

Alfons Parth, Obmann des TVB Paznaun-Ischgl, würdigte die Qualitäten des WM-Orts und bedankte sich für die Gastfreundschaft der Schweizer. „Aber auch wenn es hier wunderschön ist, liegt das Paradies für mich in Ischgl!“ Hannes Parth, Vorstandschef der Silvretta Seilbahn AG, unterstrich die Vorreiterrolle und Innovationskraft von Ischgl: „Unser Gäste sind sehr anspruchsvoll, diese hohen Erwartungshaltungen erfüllen wir Jahr für Jahr!“ Die Silvretta Seilbahn AG investiert jährlich Millionen in die Infrastruktur am Berg, Projekte wie die Pardatschgratbahn sorgen international für Aufmerksamkeit. Im vielfach ausgezeichneten Gebiet ist in Ischgl Skivergnügen auf höchstem Niveau garantiert, Live-Acts internationaler Stars wie Robbie Williams oder Muse ergänzen den Wintersportgenuss mit erstklassigem Unterhaltungsfaktor. Dem nicht genug: gleich sieben Restaurants tragen insgesamt fünfzehn Hauben und sorgen dafür, dass auch die lukullischen Genüsse im Paznaun nicht zu kurz kommen.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Einladung zum Pressegespräch: Tirol und Innsbruck laden 2018 zur schwersten Straßenrad-WM aller Zeiten

Datum: 11.2.'17
Ressort:

Tirol wird gemeinsam mit der Host City Innsbruck im September kommenden Jahres Austragungsort der UCI-Straßenradweltmeisterschaften sein. Es soll aufgrund der anspruchsvollen Streckenführung die schwerste WM aller Zeiten werden. Organisationsteam und Partner präsentieren im Rahmen der FIS Alpine Ski-WM in St. Moritz Details zur Veranstaltung. Medienvertreter sind zu diesem Pressegespräch herzlich eingeladen.

WANN:
Mittwoch, 15. Februar 2017, 12.00 Uhr

WO:
TirolBerg St. Moritz, TirolLounge
Plazza da Scoula 14
7500, St. Moritz
SCHWEIZ
 
GESPRÄCHSPARTNER:

Thomas Rohregger, Sportdirektor der Rad-WM 2018 und technischer Delegierter der UCI

Georg Spazier, Leiter des Organisationskomitees und Geschäftsführer Innsbruck-Tirol Rad WM 2018 GmbH

Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung

Karin Seiler-Lall, Geschäftsführerin Innsbruck Tourismus

Darüber hinaus stehen die beiden ehemaligen Radprofis Fränk Schleck und Mario Cipollini für Fragen und Interviews zur Verfügung. Aus organistorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter florian.neuner@tirolwerbung.at


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Wirtschaftsstandort Tirol glänzt bei der Alpinen Ski-WM in St. Moritz

Datum: 11.2.'17
Ressort:

„Bestleistungen gibt es in St. Moritz im Februar zu sehen. In Tirol das ganze Jahr“ – unter diesem Motto nützte die Standortagentur Tirol den TirolBerg, um Marktführer, Nischenspezialisten und Hidden Champions aus Tirol mit internationalen Unternehmen zusammenzuführen.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Während bei der Alpinen Skiweltmeisterschaft in St. Moritz auf der Piste um Spitzenzeiten gerungen wird, werden neben der Piste im TirolBerg Spitzenleistungen aus der Sport- und Alpintechnik präsentiert. „Tirol hat sich als Tourismusland ebenso wie als Wirtschafts- und Technologiestandort erfolgreich entwickelt. Die Alpine Ski-WM in St. Moritz bietet uns eine ideale Bühne, um unsere Kompetenzen in allen diesen Bereichen überregional zu präsentieren“, erklärt dazu Dr. Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol. So treffen etwa im TirolBerg mitten in St. Moritz Marktführer, Nischenspezialisten und Hidden Champions aus Tirol im exklusiven Rahmen mit ausgewählten Unternehmen aus der Schweiz, Deutschland und Italien zusammen. „Unternehmen wie Lo.La Peak Solutions GmbH, Furtenbach Adventures, Black Diamond Equipment und SPEED U UP bauen sich konsequent durch Innovationen einen Marktvorsprung auf, indem sie die Tiroler Kernkompetenzen Technologie, Sport und Tourismus miteinander verbinden. Damit stehen sie prototypisch für das moderne Tirol. Und sie zeigen anderen Unternehmen, wie auch sie Tirol für ihren Unternehmenserfolg nützen können“, meint Gohm.

Traditionell sind es besonders Unternehmen aus Deutschland, Italien und der Schweiz, die sich für eine Ansiedlung in Tirol entscheiden. Unter anderen verlegte Black Diamond Equipment seine Europa-Zentrale kürzlich in die Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Sowohl bei der Ansiedlung als auch bei ihrer weiteren Innovationsarbeit in Tirol unterstützt die Standortagentur Tirol Unternehmen aktiv, etwa durch die Beratung zu Landes-, Bundes- und EU-Förderungen, durch die Zusammenarbeit in Clustern oder durch spezielle Services in den Bereichen Innovation, Wachstum und Kooperation.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download
. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Kirchgasser und Weirather verliehen Tirol-Abend weltmeisterlichen Glanz (+ VIDEO)

Datum: 10.2.'17
Ressort:

Es war der Höhepunkt des Tirol-Abends in St. Moritz: die Bronzemedaillen-Gewinnerin der Damen-Kombination Michaela Kirchgasser feierte ihren Stockerlplatz im TirolBerg. Damit setzte sie dem ohnehin schon hochkarätigen Programm die Krone auf. Einlagen der Tanzcompany des Tiroler Landestheaters, die Stippvisite der Super-G-Silbernen Tina Weirather, das Aufeinandertreffen von Skilegenden mit Prominenz aus Medien, Wirtschaft und Politik sowie die nachmittägliche Präsentation von Spitzenleistungen des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandorts Tirol sorgten für beste Stimmung anlässlich des Tirol-Tages.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Die Schweizer WM-Gastgeber durften nach der Damen-Kombination über Gold und Silber jubeln. Nicht minder beklatscht wurde auch die Drittplatzierte des Rennens: Michaela Kirchgasser holte mit sensationeller Laufbestzeit im Slalom bei ihrer letzten Ski-WM die zweite Medaille für Österreich und zelebrierte ihren Triumph mit den rund 200 geladenen Gästen des Tirol-Abends. Diese freuten sich entsprechend mit der sympathischen Salzburgerin und ließen sie gebührend hochleben. Auch Liechtensteins Ski-Ass und Super-G Vize-Weltmeisterin Tina Weirather schaute auf einen Sprung im TirolBerg vorbei, der damit seinem Motto als „Der Platz für Weltmeister“ einmal mehr als gerecht wurde.

Landeshauptmann Günther Platter ließ es sich nicht nehmen, den beiden Skidamen persönlich zu gratulieren und zeigte sich vom Tiroler Auftritt in St. Moritz begeistert: „Tirol präsentiert sich hier von seiner besten Seite: im TirolBerg sind nicht nur die weltbesten Skifahrer zu Gast, sondern auch die heimischen Spitzenleistungen aus Sport, Kultur, Tourismus und Wirtschaft.“ Und Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung, ergänzte: „Der heutige Tag beweist, dass die Weiterentwicklung des TirolBergs nicht nur gelungen ist, sondern auf große Resonanz stößt. Von der Feier sportlicher Sternstunden über die Präsentation von unternehmerischen Spitzenleistungen aus Tirol bis hin zum modern-alpinen Erscheinungsbild – das alles vermittelt die vielen Facetten und Qualitäten unseres Landes.“ FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis streute den Tirolern gar coram publico Rosen: „Der TirolBerg ist ein Herz dieser Ski-WM.“

Für Begeisterung sorgte auch der Auftritt von Tänzern des Tiroler Landestheaters unter Leitung von Star-Choreograph Enrique Gasa Valga. Von den künstlerischen Leistungen zeigten sich u.a. beeindruckt: die Olympiasieger Michaela Dorfmeister und Stephan Eberharter, die Weltmeister Alexandra Meissnitzer und Michael Walchhofer, ÖOC-Präsident Karl Stoss, Österreichs Zweiter Nationalratspräsident Karl-Heinz Kopf sowie Anton Seeber, Chef der Leitner-Gruppe.
Arlberg-Hospiz-Wirt Adi Werner wurde von Landeshauptmann Platter vor versammelter Prominenz für sein Engagement rund um den TirolBerg geehrt – ist es doch auch ganz wesentlich ihm zu verdanken, dass die mobile Tiroler Außenstelle in den vergangenen 15 Jahren zu einem festen Bestandteil einer jeden alpinen Ski-WM avancierte. Was mit einer einfachen Zeltkonstruktion begann, ist heute ein stimmiges Gesamtkonzept. Auch das von der internationalen Architektengruppe Snohetta entworfene Innendesign überzeugt und präsentiert ein Land zwischen Tradition und Moderne.

Die Innovationskraft Tirols wurde bereits am Nachmittag des Tirol-Tages unter Beweis gestellt: die Standortagentur brachte heimische Marktführer, Nischenspezialisten und Hidden Champions im exklusiven Rahmen des TirolBergs mit ausgewählten Unternehmen aus der Schweiz, Deutschland und Italien zusammen. „Unternehmen wie Lo.La Peak Solutions GmbH, Furtenbach Adventures, Black Diamond Equipment und SPEED U UP bauen sich konsequent durch Innovationen einen Marktvorsprung auf, indem sie die Tiroler Kernkompetenzen Technologie, Sport und Tourismus miteinander verbinden. Damit stehen sie prototypisch für das moderne Tirol“, erklärte Harald Gohm, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download

. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz: Kanadier feiern Gold und Bronze mit Gastgeber St. Anton am Arlberg (+ VIDEO)

Datum: 8.2.'17
Ressort:

Blitzlichtgewitter und tosender Applaus im TirolBerg – das waren die Begleiter für den frisch gekürten Weltmeister Erik Guay und seinen drittplatzierten Landsmann Manuel Osborne-Paradis. Wo die einen Geschichte schreiben, präsentieren andere ihre erfolgreiche Historie: Als Gastgeber des Abends feierte „die Wiege des alpinen Skisports“ St. Anton am Arlberg Sternstunden des Sports und den alpinen Lifestyle. Am Nachmittag gab der Wissenschafter William Barton Einblicke in seine Erkenntnisse über die ästhetische Wahrnehmung von Bergen.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Herzlich wurden Super-G-Weltmeister Erik Guay und Bronze-Medaillengewinner Manuel Osborne-Paradis am Mittwochabend im TirolBerg empfangen. Als „Platz für Weltmeister“ lässt der TirolBerg gerne Medaillengewinner aller Nationen hochleben – für die beiden Kanadier gab es einen Gutschein für einen Urlaub in St. Anton als „Zuckerl“ oben drauf.

Mythos Arlberg und die Schönheit der Berge
Mit historischen Fotografien, spannenden Anekdoten und flotter Modenschau präsentierte Gastgeber St. Anton am Arlberg anlässlich des Galaabends in St. Moritz die Metamorphose des Skisports. Von der Gründung der ersten Skischule 1921/22 durch Hannes Schneider über die modischen Highlights bis zur Entwicklung der „Wedeltechnik“ von Stefan Kruckenhauser und Franz Hoppichler reichte das Repertoire an historischem Input. Vor 90 Jahren ging mit der Galzigbahn in St. Anton am Arlberg die erste Seilbahn der Region in Betrieb – heute zählt die „Wiege des Skisports“ gemeinsam mit den Arlberg-Orten St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs. Das Flair einer Skiweltmeisterschaft ist den St. Antonern nicht fremd – 2001 war die Wintersportlegende am Arlberg selbst Schauplatz der Alpinen Weltmeisterschaft und auch der TirolBerg feierte dort seine Geburtsstunde: „Damals war es ein ganz kleiner Berg mit ein paar Tischen. Heute hat sich der TirolBerg zu einer unglaublich wirksamen Markenplattform entwickelt“, resümierten Martin Ebster, Tourismusdirektor St. Anton am Arlberg, und TVB-Obmann Richard Walter.

Die Leidenschaft und Faszination für den Sport einte die Gäste auch an diesem Abend. Unter ihnen Skilegenden wie Egon Zimmermann, Karl Schranz, Franz Klammer aber auch Benjamin Raich, der selbst schon dreimal Gold bei Alpinen Skiweltmeisterschaften holte und dem aktuellen Weltmeister im TirolBerg persönlich gratulierte. „Wenn man heute Eriks Augen gesehen hat – dann wird spürbar, was Skifahren ausmacht. Wir haben viele gemeinsame Zeiten gehabt und sind Jahre lang miteinander gefahren. Da freut man sich besonders, wenn jemand mit einem ähnlich schweren Weg so einen Erfolg feiert“, so Raich.

500 Jahre „schöne“ Bergwelt
Der große Andrang der Besucher in St. Moritz zeigt: der TirolBerg hat eine große Anziehungskraft. Aber nicht immer galten Berge als etwas Schönes. War man doch bisher der Annahme, dass erst seit dem 18. Jahrhundert die Bergwelt als ein Sehnsuchtsort wahrgenommen wurde. Der in Innsbruck tätige Wissenschafter William Barton fand nun in Zusammenarbeit mit dem Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Literatur in Innsbruck heraus: der Mentalitätswandel hat sich schon im 16. Jahrhundert vollzogen. „Für die Römer und Griechen waren die Berge kein großes Thema. Erst im 15. und 16. Jahrhundert wurden sie als schön betrachtet. In der frühen Neuzeit hielten sie dann auch Einzug in die Belletristik, Wissenschaft und Theologie“, berichtet Barton. Seine Ergebnisse fasste er in seinem Buch „Die Schönheit der Berge“ zusammen und präsentierte das Werk am Mittwochnachmittag im TirolBerg in St. Moritz. Auch der ehemalige Österreichische Minister für Wissenschaft und Forschung, Karlheinz Töchterle, folgte der Einladung in den TirolBerg und zeigte sich vom vielseitigen Programm beeindruckt: „Diese Öffnung des TirolBergs für die Wirtschaft und Wissenschaft finde ich sehr stimmig komponiert. Es geht darum, unser Land in seiner ganzen Breite, Fülle und Stärke sich selber und unseren Gästen bewusst zu machen“, so Töchterle.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Schmidhofer feierte Gold beim Seefeld-Empfang im TirolBerg (+ VIDEO)

Datum: 7.2.'17
Ressort:

Damit hatte wohl niemand gerechnet: Nicole Schmidhofer holte gleich zum Auftakt der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz die erste Goldmedaille für Rot-Weiß-Rot. Im TirolBerg wurde die 27-jährige Steirerin für ihren großartigen Sieg im Super-G bejubelt. Neben der Medaillenfeier stand der Abend ganz im Zeichen des nordischen Sports. Der Gastgeber des Abends – die Olympiaregion Seefeld – wird 2019 die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften ausrichten. Spitzenleistungen von Unternehmen der Österreichischen Freizeit- und Tourismuswirtschaft wurden bereits am Nachmittag beim Austrian Showcase der WKO-Außenwirtschaft Austria ins Rampenlicht gerückt.


Presse-Links:
. Alle Presseinformationen aus dem TirolBerg: zur digitalen Pressemappe
. Pressebilder TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Fotocredit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager oder im ARRI webgate (HighRes)


Mit einer schwungvollen Einlage der Musikkapelle Leutasch wurde die Super-G Gewinnerin Nicole Schmidhofer gebührend im TirolBerg in Empfang genommen. Noch nie zuvor hatte die ÖSV-Läuferin in einem Weltcup gewonnen. Mit ihrem perfekten Lauf siegte sie vor Tina Weirather und Lara Gut. Die Emotionen waren auch bei der Medaillenfeier noch überwältigend. Auch Stephanie Venier – sie schaffte es beim ersten Rennen auf Platz 7 – feierte im TirolBerg gemeinsam mit ihrer Teamkollegin den erfolgreichen Auftakt der Skiweltmeisterschaften.

Auf den Spuren der Weltmeister von morgen
Große Sportgeschichte zelebrierte auch der Gastgeber des Abends. Die Olympiaregion Seefeld gilt als Zentrum des Langlaufsports und wird sich mit der Ausrichtung der FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft 2019 als nordische Wintersportmarke weiter international profilieren. In der Ausrichtung von sportlichen Großevents hat man dort große Erfahrung, dreimal brannte bereits das olympische Feuer in Seefeld, 1985 war die Region schon einmal Schauplatz der Nordischen WM.

„Die WM ist ein Glücksfall, aber kein Zufall. Unser Ziel ist es, unsere Stärke als Mekka des nordischen Sports  gepaart mit gehobener Hotellerie und Tiroler Gastfreundschaft weiter auszubauen. Mit dem Nordic Combined Triple im Jänner haben wir bereits gezeigt, was wir bieten können“, betonten Alois Seyrling (Obmann des Tourismusverbands Olympiaregion Seefeld) und Werner Frießer (Bürgermeister von Seefeld).  Unter dem Motto „Hand in Hand“ wurden bei der WM in St. Moritz sowohl die geplante neue Infrastruktur in der Region als auch das perfekte Zusammenspiel mit dem ÖSV, dem Veranstalter der Nordischen WM, eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Auch FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis lobte das Engagement der Region: „Wir haben eine sehr starke Partnerschaft mit Seefeld und sind mit der bisherigen Zusammenarbeit sehr zufrieden. Ich bin zuversichtlich, dass wir 2019 ein nordisches Skifest und einen großen Erfolg erleben werden.“ Den Seefeld-Empfang in St. Moritz genossen u.a. auch die Sportlegenden Toni Innauer, Mario Stecher, Christoph Sumann, aber auch Österreichs Paradeunternehmerin Elisabeth Gürtler, die derzeit in Seefeld wieder kräftig investiert.

Österreichisch-Schweizerische Geschäfte
Neben dem sportlichen Erfolgt standen im TirolBerg am Nachmittag vor allem wirtschaftliche Spitzenleistungen im Vordergrund. Die Wirtschaftskammer Österreich vernetzte erfolgreich Österreichische und Schweizer Tourismus- und Wirtschaftstreibende – ein Speed-Dating der besonderen Art. „Wir haben sehr tolle österreichische Unternehmen, die in ihren Bereichen zu den Weltmarktführern und Innovationstreibern gehören“, resümiert der in Zürich ansässige österreichische Wirtschaftsdelegierte Manfred Schmid. Rund zehn österreichische Vorzeigeunternehmen und 40 Vertreter von Wirtschaft und Tourismus nutzten den TirolBerg als Kommunikationsplattform, um ihre Netzwerke zu erweitern und neue Geschäfte anzubahnen.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download
oder im ARRI webgate (HighRes)
. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews, etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: Polit-Prominenz und ÖSV-Speed-Herren eröffnen TirolBerg (+ VIDEO)

Datum: 6.2.'17
Ressort:

Pünktlich am Tag 1 der Alpinen Ski-WM öffnete auch der TirolBerg unter dem Motto „Zu Gast im Engadin“ offiziell seine Pforten. Beim politischen Gipfeltreffen von Engadin und Tirol rund um Regierungspräsidentin Barbara Janom Steiner und Landeshauptmann Günther Platter wurde deutlich – die lange Tradition im Wintertourismus ist nur eine der vielen Gemeinsamkeiten von Graubünden und Tirol.

 


Presse-Links:
. Aktuelle Pressebilder aus dem TirolBerg St. Moritz: Dropbox (Credit: Tirol Werbung/Spiess)
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


Wenn die österreichischen Skistars auftreten, ist Medienrummel garantiert. Noch vor der offiziellen Eröffnung präsentierte der ÖSV im TirolBerg exklusiv das Herren-Super-G-Team. Neben Titelverteidiger Hannes Reichelt werden Kitzbühel-Sieger Matthias Mayer, Max Franz, Vincent Kriechmayr und Marcel Hirscher das Rennen am Mittwoch bestreiten.

Stimmung wie Erwartungshaltungen sind groß, wie ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und Sportdirektor Hans Pum zu Protokoll gaben. Sechs österreichische WM-Medaillen sind das Ziel des ÖSV-Teams, acht sind der Wunsch.

Und noch ein gut gehütetes Geheimnis wurde gelüftet. Marcel Hirscher wurde als Fahnenträger der Mannschaft vorgestellt. Ehre und Bürde gleichermaßen, wie der ÖSV-Star augenzwinkernd anmerkte: „Was ich hier alles falsch machen kann, weiß ich nicht. Aber das würde ich aus den Medien tags darauf schnell erfahren. In Summe ist die Nominierung aber eine große Freude!“

Auf die Stars warten in den nächsten Tagen jedenfalls perfekte Pisten, wusste OK-Direktor Franco Giovanoli anlässlich des Medientermins zur Eröffnung.

Tirol und Engadin verbindet eine lange Geschichte
Unter dem Motto „Tirol zu Gast im Engadin“ wurde der TirolBerg am Abend feierlich von Tirols Landeshauptmann Günther Platter, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf, Josef Margreiter (Tirol Werbung), Harald Gohm (Standortagentur Tirol), Anton Seeber (LEITNER ropeways), Martin Leitner (LEITNER ropeways), Franco Giovanoli (Direktor des OK-Teams St. Moritz) und Peter Schröcksnadel (ÖSV-Präsident) eröffnet.

„Wir bringen Tirols Spitzenleistungen im Herzen von St. Moritz zum Ausdruck“, zeigte sich Tirols LH Günther Platter beeindruckt vom neuen Konzept des TirolBergs.

Graubünden und Tirol verbindet mehr als nur der Inn, das wurde an diesem Abend deutlich, der ganz im Zeichen der Gastfreundschaft und der Begeisterung für den Wintersport stand. Barbara Janom Steiner, Regierungspräsidentin von Graubünden, stattete der „Tiroler Außenstelle“ in St. Moritz einen Besuch ab und unterstrich die Gemeinsamkeiten der beiden Länder: „Ich denke nicht an Konkurrenz, sondern an eine tiefe Freundschaft. Als alpine Nachbarregionen verbinden uns Interessen und vor allem Herausforderungen, die wir gemeinsam in grenzüberschreitenden Projekten zu lösen versuchen“, so Janom Steiner, die die Beziehung der beiden Länder so beschrieb: „Man feiert miteinander und kämpft in freundschaftlicher Konkurrenz. So sehe ich auch das Verhältnis zu Tirol.“

Mit ihrem Rückblick auf 150 Jahre Geschichte des Wintersporttourismus kam auch die ehemalige Schweizer Skirennläuferin und nunmehrige  Geschäftsführerin von St. Moritz Tourismus Ariane Ehrat zum Schluss, dass die gemeinsamen Interessen von Graubünden und Tirol großes Zukunftspotential bieten. „Wir müssen in den nächsten Jahren gemeinsame Visionen im Wintertourismus umsetzen und die Alpen als das Original stark kommunizieren“, plädierte Ehrat.

Wo Weltmeister Platz nehmen
Der TirolBerg machte seinem Namen als „Platz für Weltmeister“ alle Ehre: ehemalige Spitzensportler wie Niki Hosp, Alexandra Meissnitzer, Stefan Görgl, Michael Walchhofer, Thomas Rohregger  oder Andreas Wenzel mischten sich am Abend unter die Gäste. Auch im TV-Studio nahmen renommierte Athleten wie Marcel Hirscher, Aleksander Aamodt Kilde und Trainer Christian Mitter Platz und gaben internationalen TV-Stationen Live-Interviews.

Tourismus und Wirtschaft im Rampenlicht
Mit dem neuen Konzept zeigt sich das Land Tirol in St. Moritz vielseitig kompetent: Über 40 Partner präsentieren ihre Spitzenleistungen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Sport. Mit LEITNER ropeways beteiligt sich heuer eines der weltführenden Unternehmen in der Seilbahnherstellung an der Kommunikationsplattform, das mit dem LEITNER Premium Chair ein Spitzenprodukt „made in tirol“ nach St. Moritz mitbringt.
„Der TirolBerg bietet für uns nicht nur die perfekte Atmosphäre für die Netzwerkpflege und den Aufbau neuer geschäftlicher Beziehungen. Wir können hier auch dem Land etwas zurückgeben und Tirol nicht nur als Sport- und Tourismusland präsentieren, sondern auch als attraktiven Wirtschafts- und Forschungsstandort“, so Anton Seeber, Vorstandsvorsitzender der Unternehmensgruppe LEITNER.


AKTUELLE MELDUNGEN gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

AKTUELLES VIDEOMATERIAL gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download.
. TirolBerg Studio
. Einzelne Beiträge in 2 Versionen
. Rohmaterial (Interviews etc.)


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.


Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

Ski-WM St. Moritz 2017: TirolBerg zelebriert Vorpremiere mit ÖSV-Speed-Damen

Datum: 5.2.'17
Ressort:

Einen Tag vor dem offiziellen Start der Ski-WM wurde der TirolBerg vom ÖSV-Speed-Team eingeweiht. Bei der ersten Pressekonferenz präsentierte der ÖSV sein WM-Super-G-Team mit Anna Veith, Nicole Schmidhofer, Tamara Tippler, Christine Scheyer und Stephanie Venier. Erstmals öffentlich gezeigt wurden aber auch die neuen Rennanzüge. Bei der Vorpremiere traf Tirol auch musikalisch reizvoll mit der Schweiz zusammen: Nach dem harmonischen Zusammenspiel der Musikkapelle St. Anton am Arlberg und dem Alphorn-Ensemble Engiadina St. Moritz führte Josef Margreiter, Geschäftsführer Tirol Werbung, geladene Gäste und Medienvertreter durch die drei Ebenen des Bergs. In den kommenden zwei Wochen werden hier Spitzenleistungen aus Sport, Wirtschaft und Kultur einem internationalen Publikum präsentiert.

 


Presse-Links:
. Aktuelle Pressebilder aus dem TirolBerg St. Moritz: Dropbox
. Newsticker aus dem TirolBerg: LiveBlog St. Moritz
. Informationen und künftige Termine: TirolBerg
. Videocontent zum Download: APA Content Manager


„Wir sind stolz, ein Teil der WM in St. Moritz sein zu dürfen und möchten uns ganz herzlich bei unseren Schweizer Gastgebern bedanken“, streut Josef Margreiter (Geschäftsführer Tirol Werbung) Rosen. In den kommenden Tagen werden in der „Tiroler Außenstelle“ im Herzen von St. Moritz sportliche Sternstunden gefeiert, aber auch Spitzenleistungen aus allen Branchen in den Mittelpunkt gerückt.

Harmonischer musikalischer Auftakt
Schon der musikalische Empfang auf der Terrasse zeigte, wie sehr Schweiz und Tirol gemeinsam harmonieren. Der Klang des Alphorn-Ensembles Engiadina St. Moritz mischte sich auf historischem Boden mit den traditionellen Märschen der Musikkapelle St. Anton am Arlberg. Denn St. Moritz ist zentral in der über 15-jährigen Historie des TirolBergs: Hier öffnete die mittlerweile international etablierte Kommunikationsplattform bei der Ski-WM 2003 erstmals im Ausland seine Pforten. „Wir sind hier mitten in der Schweiz, am zentralen Platz in St. Moritz. Ich kann allen nur zur Umsetzung gratulieren, denn das ist die Poleposition für den Tourismus“, unterstrich auch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel die Bedeutung dieses Engagements.

„Schlagkräftiges“ Damenteam im neuen Retro-Look
Mit Anna Veith, Nicole Schmidhofer, Tamara Tippler, Christine Scheyer und Stephanie Venier schickt der ÖSV ein „schlagkräftiges“ Speedteam ins Rennen, so Cheftrainer Jürgen Kriechbaum. In der bisherigen Saison hatte das Team mit Verletzungspech zu kämpfen. Bis zuletzt war unklar, wer in der Lage sein würde, überhaupt an den Rennen teilzunehmen. „Ich erwarte nicht zu viel, Druck machen wir keinen“, betonte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel bei der Pressekonferenz im TirolBerg. Und Sportchef Hans Pum ergänzte: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Unsere Läuferinnen und Läufer sind in Form und haben sich sehr gut vorbereitet. St. Moritz ist für uns ein sehr guter Boden.“ In diesem Jahr steigen mit einem Verhältnis von 14 zu 13 erstmals mehr Damen als Männer für Rot-Weiß-Rot ins Rennen. „Wir haben eine hungrige, junge Mannschaft“, so Pum.

ÖSV-Präsident Schröcknadel zeigte mit seinem Team auch erstmals die neuen Rennanzüge: „Wir starten in Rot-weiß-rot und wenn man so will in Retroanzügen. Ein gutes Omen wie ich meine, denn in einem ähnlichen Anzug fuhr Harti Weirather zu seinem WM-Sieg im Jahr 1982 in Schladming.“

TirolBerg mit über 40 Partnern
„Mit mehr als 40 Partnern hat der TirolBerg so viele Unterstützer wie noch nie“, freut sich Margreiter. Drei Tiroler Hotelfachschulen (HLW Landeck, Zillertaler Tourismusschulen, Tourismuskolleg Innsbruck) rund um Festwirt Manfred Furtner sorgen sich um das Wohl der Gäste. Mit fast 30 Veranstaltungen will sich Tirol – neben den Empfängen für die frisch gekürten Medaillengewinner – als innovatives Urlaubs-, Sport-, aber auch Wirtschafts- und Kulturland in Szene setzen. Der TirolBerg überzeugt auch mit einem neuen architektonischen Erscheinungsbild: das Corporate Design zeigt sich als Mischung aus zeitloser Eleganz, moderner Architektur und alpiner Gemütlichkeit. Auf 400 Quadratmetern finden täglich bis zu 300 Personen Platz im TirolBerg, der heuer auch mit einem TV-Studio viele internationale TV-Sender anzieht.


TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.

Aktuelle Meldungen aus dem TirolBerg gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

Aktuelles Videomaterial aus dem TirolBerg gibt es im APA VIDEO MANAGER zum Download.

Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Handelshaus Wedl, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa caffe, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

PRESSEEINLADUNG: Preopening und ÖSV-PK im TirolBerg St. Moritz, 05. Februar 2017

Datum: 5.2.'17
Ressort:

Einen Tag vor Beginn der FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2017 sind Medienvertreter herzlich zum TirolBerg Preopening sowie zur ÖSV-PK „Speed Damen“ eingeladen.

Termindetails
Wann:
Sonntag, 05. Februar 2017

Wo:
TirolBerg St. Moritz,
Plazza da Scoula 14,
7500 St. Moritz, Schweiz

Was:
16:45 Josef Margreiter führt durch den TirolBerg
17:30 PK ÖSV Speed Damen
19:00 Pre Opening TirolBerg

Im Rahmen einer kurzen Führung gibt Tirol Werbung Geschäftsführer Josef Margreiter Medienvertretern einen exklusiven Einblick in die Räumlichkeiten des TirolBerg St. Moritz. Auf drei Ebenen präsentiert sich Tirol als Plattform für eine Vielzahl von Systempartnern und stellt in St. Moritz Spitzenleistungen aus Industrie, Wirtschaft, Kultur, Medien und Tourismus ins Schaufenster. Zudem bietet der TirolBerg Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.

Um 17:30 Uhr findet die ÖSV Pressekonferenz in der TirolHall statt.

Alle Medienvertreter sind im Anschluss, um 19:00 Uhr auch zum offiziellen TirolBerg Pre Opening herzlich eingeladen.

ACHTUNG: Akkreditierung erforderlich
Für einen Einlass in den TirolBerg ist es notwendig, sich für die einzelnen Veranstaltungstage zu akkreditieren. Dazu senden Sie bitte per E-Mail eine Kopie bzw. einen Scan Ihres gültigen Presseausweises und/oder eine kurze schriftliche Bestätigung Ihres Medien-Auftraggebers an info@tirolberg.at. Auch für Fragen zur Akkreditierung steht Ihnen unser Team unter dieser E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Service für Journalisten
Der TirolBerg dient insbesondere Medienvertretern als Anlaufstelle und Informationsquelle für die Begleitberichterstattung zu den Weltmeisterschaften. Das Team des TirolBerg liefert täglich aktuelles Pressematerial zu den Veranstaltungen in der Schweizer Tirol-Dependance. Neben Bildern und Texten wird es wieder ein Videoservice geben, das fernsehtaugliches Material in HD-Qualität zur freien Verfügung stellt. Zudem werden auch Rohmaterial von Veranstaltungen sowie Interviews bereitgestellt. Darüber hinaus bietet der TirolBerg interessierten Medien ein professionelles TV-Studio, das selbst Liveübertragungen ermöglicht. Professionelle Bilder aus St. Moritz um die Welt zu schicken, wird damit denkbar einfach, zumal von Regie, über Kamera bis hin zu Licht- und Audiotechnik  alles bereit gestellt werden kann. Interessierte Medien wenden sich dafür an bap.koller@tirolberg.at.

Pressebilder zum honorarfreien Abdruck finden Sie ab Samstag, 05. Februar 2017 hier.

TirolBerg neu: Der Platz für Weltmeister
Seit mehr als 15 Jahren gilt der TirolBerg bei den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften als Ort der Begegnung für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Bereits zum zweiten Mal nach 2003 öffnet die Netzwerkplattform heuer mit einem neuen Konzept direkt im Ortszentrum von St. Moritz ihre Pforten. Mit einer Vielzahl an Systempartnern wird sich Tirol dabei als Sport- und Urlaubsland Nr. 1 der Alpen zeigen, aber auch mit Spitzenleistungen aus unterschiedlichsten Bereichen die Innovationskraft des gesamten Standorts vermitteln – geplant sind dazu Ausstellungen, Diskussionsrunden, Pressetermine und  Präsentationen von Unternehmern und innovativen Technologien. Damit positioniert sich Tirol als Land, das den alpinen Lebensraum nachhaltig entwickelt und das alpine Wohlbefinden mit allen Sinnen für seine Gäste spürbar macht. Ein im TirolBerg integriertes TV-Studio bietet Fernsehstationen die Möglichkeit professionelle Multimediaproduktionen, Moderationen und sogar Live-Berichterstattung vor Ort umzusetzen.

Aktuelle Meldungen aus dem TirolBerg gibt es im NEWSTICKER auf www.liveblog.tirolberg.at.

Der TirolBerg in St. Moritz wird unter Federführung der Tirol Werbung und mit Unterstützung des ÖSV sowie folgender Partner umgesetzt:
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Ledermair, Montes, Steininger, Testa Rossa, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband, Wedl

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen

PRESSETERMINE: TirolBerg St. Moritz 2017

Datum: 27.1.'17
Ressort:

Wenn St. Moritz in Bälde zu den FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften 2017 lädt, wird auch Tirol mit seinem TirolBerg zu Gast sein. Medienvertreter sind herzlich zu allen Presseterminen im TirolBerg eingeladen - Akkreditierung erforderlich!

„Der Platz für Weltmeister“ – unter diesem Motto präsentiert sich der TirolBerg während der Ski-WM 2017 in St. Moritz. Die Kommunikations- und Netzwerkplattform, die durch die strategische und langjährige Zusammenarbeit mit dem ÖSV entstanden ist, wird sich mitten im Ort befinden, gleich neben der Volksschule. Die Einrichtung dient wieder als Treffpunkt für Sportler, Journalisten sowie Vertreter aus Wirtschaft, Kultur und Politik. Darüber hinaus wird es auch zahlreiche Presseveranstaltungen geben. Zusammen mit Seilbahnhersteller und Premium Partner Leitner sowie den Tourismusregionen Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, St. Anton, Seefeld und Zillertal nutzt Tirol diese Bühne, um sich dem internationalen Publikum vorzustellen. Das Land präsentiert sich in all seinen Facetten und stellt Spitzenleistungen aus Wirtschaft, Sport, Tourismus und Bildung in den Mittelpunkt.

Die Location:
Plazza da Scoula 14
7500 St. Moritz
Schweiz

Alle Pressetermine im Überblick:
Sonntag, 05. Februar 2017
17:00 PK Tirol Werbung: "Josef Margreiter führt durch den TirolBerg"
17:30 PK ÖSV Speed Damen
19:00 Pre Opening TirolBerg
Mehr Infos & Anmeldung
        
Montag, 06. Februar 2017 
16:30    PK ÖSV Speed Herren
19:00    TirolBerg Eröffnung: Tirol zu Gast im Engadin
        
Dienstag, 07. Februar 2017
14:00    Austria Showcase: Alpine Freizeit- und Tourismusinfrastruktur presented by WKÖ /Außenwirtschaft Austria
19:00    Seefeld Night
        
Mittwoch, 08. Februar 2017
14:30    Buchvorstellung: "Die Schönheit der Berge" - Präsentation von W. Bartons Buch zur Bergästhetik in der Frühen Neuzeit
19:00    St. Anton Night
        
Freitag, 10. Februar 2017
19:00    Tirol Abend
        
Samstag, 11. Februar 2017 
19:00    Ischgl Night
        
Sonntag, 12. Februar 2017   
15:00    Podiumsdiskussion "The Future of the Mountain" presented by WKÖ / Außenwirtschaft Austria
18:00    Österreichischer - Schweizer Wirtschaftsempfang presented by Außenwirtschaft Austria
        
Montag, 13. Februar 2017
15:00    Networking Möglichkeit mit Kitzbühel Tourismus

Dienstag, 14. Februar 2017
tba        PK ÖSV RTL Damen (zw. 16:00 & 18:00 Uhr)
tba        PK Tirol Werbung (im Anschluss an die ÖSV PK)
        
Mittwoch, 15. Februar 2017  
12:00    PK UCI Road World Championship 2018 presented by Innsbruck & Tirol Werbung
16:00    PK ÖSV RTL Herren
        
Donnerstag, 16. Februar 2017
16:30    Podiumsdiskussion "Schnee ist nicht alles, aber ohne Schnee ist alles nichts" presented by Demaclenko
19:00    Innsbruck Night
        
Freitag, 17. Februar 2017 
16:30    Podiumsdiskussion "Emotionen - Hightech - Lebensraum" presented by Prinoth
19:00    Ötztal Night
        
Samstag, 18. Februar 2017
19:00    Zillertal Night

ACHTUNG: Akkreditierung erforderlich
Für einen Einlass in den TirolBerg ist es notwendig, sich für die einzelnen Veranstaltungstage zu akkreditieren. Dazu senden Sie bitte per E-Mail eine Kopie bzw. einen Scan Ihres gültigen Presseausweises und/oder eine kurze schriftliche Bestätigung Ihres Medien-Auftraggebers an info@tirolberg.at. Auch für Fragen zur Akkreditierung steht Ihnen unser Team unter dieser E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Service für Journalisten
Der TirolBerg dient insbesondere Medienvertretern als Anlaufstelle und Informationsquelle für die Begleitberichterstattung zu den Weltmeisterschaften. Das Team des TirolBerg liefert täglich aktuelles Pressematerial zu den Veranstaltungen in der Schweizer Tirol-Dependance. Neben Bildern und Texten wird es wieder ein Videoservice geben, das fernsehtaugliches Material in HD-Qualität zur freien Verfügung stellt. Zudem werden auch Rohmaterial von Veranstaltungen sowie Interviews bereitgestellt. Darüber hinaus bietet der TirolBerg interessierten Medien ein professionelles TV-Studio, das selbst Liveübertragungen ermöglicht. Professionelle Bilder aus St. Moritz um die Welt zu schicken, wird damit denkbar einfach, zumal von Regie, über Kamera bis hin zu Licht- und Audiotechnik  alles bereit gestellt werden kann. Interessierte Medien wenden sich dafür an bap.koller@tirolberg.at.

NEU: Liveblog
Erstmalig wird es auf der TirolBerg-Website www.tirolberg.at einen Liveblog geben, der in Echtzeit zu den Ereignissen im und um das Haus berichtet. Aktuelle Meldungen, Bilder und Videos werden über diesen Kanal nach außen transportiert, wobei die Möglichkeit des „Social Sharings“ und der Einbettung der Inhalte auf anderen Plattformen im Vordergrund steht.

Über den TirolBerg
Erstmals bei der Alpinen Ski-WM 2001 in St. Anton im Einsatz ist der TirolBerg seit mehr als 15 Jahren beliebter Treffpunkt zum Austausch und Netzwerken für Vertreter aus Sport, Wirtschaft, Medien, Kultur und Politik. Die Plattform in St. Moritz ist direkt neben der Volksschule angesiedelt und verfügt über drei Ebenen. Im Tiefparterre ist die TirolLounge, im Erdgeschoss die TirolHall. Im ersten Stock ist das TirolBerg-Studio angesiedelt, das TV-Stationen professionelle Produktionen und Interviews ermöglicht und über eine Infrastruktur für Liveberichterstattung verfügt. Die Terrasse im Außenbereich ist mit Barbetrieb für alle WM-Besucher öffentlich zugänglich.

Bisher bei FIS Alpinen Skiweltmeisterschaften im Einsatz wird es in diesem Jahr erstmals auch einen TirolBerg bei nordischen Titelkämpfen geben. Von 8. bis 19. Februar steht ein TirolBerg bei der Biathlon-WM in Hochfilzen.

Partner des TirolBerg 2017 in St. Moritz
Premium-Partner:
LEITNER ropeways
Host-Partner:
Innsbruck, Paznaun-Ischgl, Ötztal, Olympiaregion Seefeld, St. Anton am Arlberg, Zillertal
Top-Partner:
Demaclenko, J.Lindeberg, ÖSV-Ski Austria, Prinoth, Standortagentur Tirol,  WKÖ/Außenwirtschaft Austria
Wirtschafts- und Produktpartner:
Bonnevit, DB Schenker, Montes, Steininger, Testa Rossa, Tirol Milch, Ursin Haus, Verein Tiroler Wirtshauskultur, Zillertal Bier, HLW Landeck, Tourismuskolleg Innsbruck, Zillertaler Tourismusschulen
TirolEdition:
Black Diamond, Blue Sparrow, Furtenbach Adventures, Kitzbühel , Lo.La, Ludwig-Boltzmann Institut, Olympiaworld Innsbruck, Speed U Up, Tiroler Skiverband, Wedl

Alle Informationen zu den Aktivitäten Tirols im Rahmen der FIS Alpinen Ski-WM in St. Moritz finden Sie auf der Homepage www.tirolberg.at.

© 2017 Tirol Werbung