Sie befinden sich hier:
Olympische Winterspiele 2018

Pyeongchang

Olympische Winterspiele 2018

9. bis 25. Februar 2018

Bunte Lichtershow zum Abschluss

Erfahre mehr über aktuelle News, Ergebnisse sowie Programmpunkte rund um die XXIII. Olympischen Winterspiele 2018 in der südkoreanischen Stadt Pyeongchang.

Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang sind am Sonntag mit einer bunten Lichtershow und viel Popmusik zu Ende gegangen.  IOC-Chef Thomas Bach würdigte die das Sportspektakel  in Korea bei der Schlussfeier mit Blick auf die vorsichtige Annäherung von Nord- und Südkorea als „die Spiele der neuen Horizonte“. „Danke für eure Sportlichkeit, danke für euer Fairplay, wir haben gezeigt, dass Sport Brücken bauen kann“, rief Bach den Athleten zu. Die Spiele sollen als Hinterlassenschaft der unruhigen Region entspanntere Zeiten geben.

Gleichzeitig lud Bach nach Peking ein, wo die 24. Olympischen Winterspiele von 4. bis 20. Februar 2022 stattfinden. Damit wird die chinesische Metropole die erste Stadt sein, die Sommer- und Winterspiele beherbergt haben wird. Olympia in Südkorea hatte dem ÖOC-Team 14 Medaillen (fünf Gold/drei Silber/sechs Bronze) und Rang zehn in der von Norwegen gewonnenen Medaillenwertung gebracht. Österreichs Fahnenträgerin bei der Schlussfeier war die Tiroler Rodlerin Madeleine Egle, Bronzemedaillengewinnerin mit der Team-Staffel. In Pyeongchang folgen nun noch vom 9. bis 18. März die XII. Paralympischen Winterspiele der Sportler mit körperlichen Beeinträchtigungen.

Schrill, bunt, laut waren die Spiele in Pyeongchang zu Ende gegangen, und dennoch schwang bei der Abschlussfeier eine stille Hoffnung auf Frieden mit. „Athleten aus Süd- und Nordkorea, ihr habt mit eurem gemeinsamen Einmarsch euren Glauben an eine friedliche Zukunft geteilt. Ihr habt gezeigt, dass der Sport die Leute in einer fragilen Welt zusammenbringen kann“, rief der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees in seiner Rede am Sonntag zum Ende des 17-tägigen Spektakels.

Es war einer der emotionalsten Momente der gut zweistündigen Schlussfeier. Nordkoreas Eiskunstläuferin Ryom Tae Ok, Südkoreas Skeleton-Sieger Yun Sungbin, Tonga-Langläufer Pita Taufatofua, der Mann mit nacktem Oberkörper, und US-Skistar Lindsey Vonn sowie Frankreichs Biathlon-König Martin Fourcade, hatte Bach auf der großen Bühne um sich geschart und ein Symbol des Friedens senden wollen. Anschließend erlosch um 21.53 Uhr das olympische Feuer. Nur Russlands Fahne fehlte nach zwei Dopingfällen weiter, die Sanktionen wurden am Sonntagmorgen auch für die Schlussfeier ausgedehnt.


Olympia in Bildern

Impressionen aus Pyeongchang

Mehr Information

© 2017 Tirol Werbung