Sie befinden sich hier:
  Matt stürmt auf das Podium

Alpiner Weltcup

Matt stürmt auf das Podium

Myhrer gewann Saisonfinale

Fast ein Novum in der alpinen Weltcupgeschichte der Saison 2016/17. Denn die Siegerehrung im letzten Rennen dieses Winters fand ohne Marcel Hirscher statt.

Der 28-jährige Salzburger war beim Slalom in Aspen nach seiner Halbzeitführung noch auf den vierten Rang zurückgefallen, während sich der Schwede Andre Myhrer mit einem Vorsprung von 0,14 Sekunden auf den Deutschen Felix Neureuther durchsetzen konnte. Platz drei eroberte der Tiroler Michael Matt, unmittelbar vor Hirscher.  

Erst zum dritten Mal in dieser Saison verpasste Hirscher in einem Technikbewerb das Podium. Für Österreich gab es zum Saisonabschluss aber trotzdem einen Podest-Platz, eben durch Matt; der 23-jährige Tiroler, der in Kranjska Gora den ersten Weltcup-Sieg gefeiert hatte, wies einen Rückstand von lediglich 0,15 Sekunden auf den 34-jährigen Myhrer auf, der seinen ersten Saison- und insgesamt siebenten Weltcup-Erfolg feierte.

Dabei war vor dem letzten Lauf alles aufbereitet für den siebenten Saisonerfolg von Hirscher. Der Slalom-Weltmeister, der in Aspen auch den RTL gewonnen hatte, lag vor der Entscheidung 0,08 Sekunden vor Myhrer und baute diesen Vorsprung während des zweiten Durchganges auf 0,18 Sekunden aus. Auf den letzten Metern verlor Hirscher aber Schwung, verspielte daraufhin sein Guthaben und kam mit der 20. Laufzeit 0,32 Sekunden hinter Myhrer ins Ziel.

Aber - dass es am Ende nicht mit dem insgesamt 46. Weltcup-Triumph klappte, wird der Superstar aus Annaberg angesichts seiner sensationellen Saison wohl verschmerzen können. Bei seinem sechsten Triumph im Gesamtweltcup hatte er sich mit 1.599 Punkten und fast unglaublichen 675 Zählern vor Henrik Kristoffersen durchgesetzt. Im Slalom-Weltcup betrug der Vorsprung auf den Norweger, der im letzten Rennen nach einem schweren Fehler nicht über Rang 24 hinauskam, 160 Punkte. Hinzu kommt bei Hirscher die RTL-Kugel, sowie zweimal Gold und einmal Silber bei der WM.

Abschluss-Fazit? Sensationell!

Bei den Damen wurde just im letzten Rennen noch um die kleine Kristallkugel für die Riesentorlauf-Wertung gekämpft. Gesamt-Weltcupsiegerin Shiffrin gegen Worley lautete das Duell, das die Französin Tessa Worley mit einem fünften Platz, unmittelbar vor ihrer Rivalin, für sich entschied. Es ist die erste Weltcup-Trophae für die Französin, die eine starke Saison absolviert hatte und der im finalen RTL ja schon ein zwölfter Platz – bei Shiffrin-Erfolg – genügt hätte.

Den Rennsieg im letzten Saisonbewerb holte sich die Italienerin Federica Brignone vor ihren Landsfrauen Sofia Goggia und Marta Bassino. Österreichs Mädels waren chancenlos und beendeten die die Riesentorlauf-Saison ohne Podestplatz, Michaela Kirchgasser belegte Rang 20.

Weltcup-Wertungen

Gesamtweltcup

Herren:





Damen:


Marcel Hirscher (AUT) - 1599 Punkte 
Kjetil Jansrud (NOR) - 924 Punkte
Henrik Kristoffersen (NOR) - 903 Punkte
Alexis Pinturault (FRA) - 875 Punkte
Felix Neureuther (GER) - 790 Punkte

Mikaela Shiffrin (USA) - 1643 Punkte
Ilka Stuhec (SLO) - 1325 Punkte
Sofia Goggia (ITA) - 1197 Punkte
Lara Gut (SUI) - 1023 Punkte
Federica Brignone (ITA) - 895 Punkte

Abfahrtsweltcup

Herren:



Damen:



Super-G-Weltcup:

Herren:



Damen:


Peter Fill (ITA) - 454 Punkte 
Kjetil Jansrud (NOR) - 431 Punkte
Dominik Paris (ITA) - 371 Punkte

Ilka Stuhec (SLO) - 597 Punkte
Sofia Goggia (ITA) - 460 Punkte
Lara Gut (SUI) - 360 Punkte


 
Kjetil Jansrud (NOR) - 394 Punkte
Hannes Reichelt (AUT) - 303 Punkte
Aleksander Aamodt Kilde (NOR) - 299 Punkte

Tina Weirather (SUI) - 435 Punkte
Ilka Stuhec (SLO) - 430 Punkte
Lara Gut (SUI) - 300 Punkte

Riesentorlauf-Weltcup

Herren:



Damen:



Slalom-Weltcup

Herren:



Damen:


Marcel Hirscher (AUT) - 733 Punkte 
Mathieu Faivre (FRA) - 440 Punkte
Alexis Pinturault (FRA) - 439 Punkte

Tessa Worley (FRA) - 685 Punkte
Mikaela Shiffrin (USA) - 600 Punkte
Sofia Goggia (ITA) - 405 Punkte


 
Marcel Hirscher (AUT) - 735 Punkte
Henrik Kristoffersen (NOR) - 575 Punkte
Manfred Mölgg (ITA) - 476 Punkte

Mikaela Shiffrin (USA) - 840 Punkte
Veronika Velez Zuzulova (SLK) - 565 Punkte
Wendy Holdener (SUI) - 455 Punkte

Kombinationsweltcup

Herren:



Damen:


Alexis Pinturault (FRA) - 111 Punkte 
Niels Hintermann (SUI) - 100 Punkte
Aleksander Aamodt Kilde (NOR) - 92 Punkte

Ilka Stuhec (SLO) - 240 Punkte
Frederica Brignone (ITA) - 220 Punkte
Wendy Holdener (SUI) - 140 Punkte 

© 2017 Tirol Werbung