Sie befinden sich hier:
Wacker baut Serie aus

Sky Go Erste Liga

Wacker baut Serie aus

Spieltag 27

Klar auf Aufstiegskurs

m Rennen um die zwei Aufstiegsplätze aus der Ersten Liga in die Bundesliga haben Wacker Innsbruck und Hartberg in der 27. Runde wichtige Erfolge gefeiert.

Der Tabellenführer aus Tirol gewann in Wien bei Schlusslicht FAC mit 2:0, die Steirer setzten sich bei Austria Lustenau mit 4:0 durch und festigten ihren zweiten Platz. Die Hoffnungen der Konkurrenten aus Ried und Wiener Neustadt erlitten dagegen kräftige Dämpfer.

Ried kam im zweiten Spiel unter Interimstrainer Franz Schiemer nicht über ein 0:0 in Kapfenberg hinaus während Wiener Neustadt eine 0:2-Heimniederlage gegen den FC Liefering kassierte. Die nicht aufstiegsberechtigten „Jungbullen“ verdrängten die Rieder damit von Platz drei.Gejubelt durfte darüber hinaus auch in Wattens werden. Die WSG Swarovski setzte sich gegen Blau Weiß Linz mit 1:0 durch und feierte damit den einzigen Heimsieg in der 27. Runde. Der entscheidende Treffer war Jurdik allerdings erst spät, in der 84. Minute geglückt. Wattens-Trainer Silberberger war es letztlich egal, dass spielerisch einiges fehlte: ,,Hauptsache, wir haben gewonnen, der Abstand zum Tabellenende wird immer größer.“

Ein Geschenk von FAC-Goalie Martin Fraisl war für die Innsbrucker die halbe Miete für den siebenten Sieg in Folge. Nach einem nicht sonderlich platzierten Weitschuss von Florian Rieder ließ der Torhüter den Ball aus, Stefan Rakowitz staubte in der 62. Minute ab. Wacker versuchte gleich nachzusetzen, und in der 83. Minute durfte Dimitry Imbongo tatsächlich sein erstes Ligator für die ersatzgeschwächten Tiroler bejubeln.In der ersten Hälfte hatte Imbongo noch eine Großchance vergeben. Nachdem sich Fraisl schon in der 27. Minute nicht glücklich angestellt hatte, verfehlte der Stürmer das Gehäuse. Auf der Gegenseite vergab Albin Gashi die beste Gelegenheit der Floridsdorfer, die zum fünften Mal in Folge als Verlierer vom Platz gingen.

Der überragende Mann der Hartberger in Lustenau war Dario Tadic. Erst brachte der Ex-Austrianer seine Mannschaft mit einem herrlichen Heber in Führung (24.), nach der Pause bereitete der Stürmer per Freistoß das 2:0 von Stefan Meusburger (70.) vor. Christoph Kröpfl (74.) machte für die Gäste bald darauf alles klar, den Schlusspunkt setzte in der 92. Minute wieder Tadic.Innsbruck führt mit nunmehr 57 Punkten souverän vor Hartberg (48), Liefering (46), Ried (45) und Wiener Neustadt (44).

(c) GEPA

© 2017 Tirol Werbung