Sie befinden sich hier:
      Hypo gegen Aich/Dob 3:0

Volleyball - Finale

Hypo gegen Aich/Dob 3:0

Meister holt „Matchball“!

Das war die richtige Antwort auf die Niederlage von Bleiburg - HYPO TIROL schlug im vierten Spiel der AVL-„Best-of-7“ -Finalserie gegen den SK Posojilnica Aich/Dob zurück, gewann sein Heimspiel mit 3:0 (25, 17, 21) und stellt in der Serie auf 3:1. Bereits am Wochenende könnten die Innsbrucker den ersten Matchball zum österreichischen Meistertitel verwandeln. 

Manager Hannes Kronthaler: „Diese Reaktion habe ich von der Mannschaft erwartet, das war eine gute Leistung, denn das Spiel war nicht so klar, wie es letztlich unterm Strich ausgesehen hat. Wir müssen von Spiel zu Spiel denken und genau mit dieser Einstellung müssen wir nach Bleiburg fahren.“

Auch Head-Coach Daniel Gavan war zufrieden: „Diesmal haben wir gespielt und nicht zu viel nachgedacht. Wir haben gewusst, dass es nach der Niederlage schwierig wird, aber wir haben in unseren Rhythmus gefunden und super reagiert.“  

Martin Micheu: „Heute hat uns sicherlich die Klasse gefehlt, wobei man sagen muss, dass der erste Satz natürlich schon sehr entscheidend war. Wir kommen gerne wieder nach Innsbruck und werden alles daran setzen, am Sonntag in Bleiburg wieder zurückschlagen."  

Max Thaller: „Der erste Satz war natürlich sehr schade, da haben wir viel richtig gemacht aber am Ende des Satzes hat das Umschalten nicht gut geklappt. Nach dem Verlust des Durchganges hat dann unser Zusammenspiel nicht mehr so optimal geklappt. Aber in Bleiburg werden wir wieder angreifen." 

Am Sonntag, 23. April 2017, steigt um 20:20 Uhr das 5. Spiel in Bleiburg und mit einem weiteren Sieg kann sich das HYPO TIROL Volleyballteam zum 10. Mal in der Vereinsgeschichte den österreichischen Meisterpokal holen.

© 2017 Tirol Werbung