Sie befinden sich hier:
Gold, Silber und Bronze für Herzog

Schnelllauf-EM

Gold, Silber und Bronze für Herzog

Vanessa Herzog holte Titel

Die Tirolerin Vanessa Herzog ist ihrer Mit-Favoritenrolle gerecht geworden und hat gleich am ersten Tag EM-Gold über 500 m geholt. Silber und Bronze folgten. 

Die 22-jährige Eisschnellläuferin markierte in Kolomna in Russland in 37,69 Sekunden die klar schnellste Zeit des 20-köpfigen Damen-Feldes, die zweitplatzierte Russin Angelina Golikowa lag 45 Hundertstelsekunden zurück. Die Tschechin Karolina Erbanova wurde weitere 14 Hundertstel zurück in 38,18 Sekunden Dritte.

Es ist Herzogs bisher klar größter Erfolg. Die Innsbruckerin sorgte für die erste österreichische Medaille bei Eisschnelllauf-Europameisterschaften seit 1994, als die spätere Olympiasiegerin Emese Hunyady in Hamar Vierkampf-Bronze gewonnen hatte.

Heuer werden erstmals Europameisterschaften als Einzelstrecken-Entscheidungen ausgetragen. Es stehen insgesamt 14 Bewerbe auf dem Programm. Vor allem am Samstag über 1.000 m und eventuell am Sonntag im Massenstart hat Herzog noch weitere Medaillenchancen.

Silber über 1.000 Meter, Bronze über 300 Meter

Auch in den folgenden Tagen präsentierte sich herzog in Topform: Am Samstag holte die 22-jährige Tirolerin Silber über 1.000 Meter und musste sich nur der Russin Jekaterina Schichowa geschlagen geben. Ihr Rückstand im direkten Duell betrug 0,10 Sekunden. 

Am Sonntag legte Herzog dann im 300-Meter Bewerb noch einmal nach und holte mit der Bronze-Medaille ihr drittes Edelmetall bei den Europameisterschaften. Der Sieg ging die Belgierin Sandrine Tas, die sich vor ihrer Landsfrau Stien Vanhoutte durchsetzen konnte. 

© 2017 Tirol Werbung