Sie befinden sich hier:
Dumoulin erneut zu Gold

Rad-WM

Dumoulin erneut zu Gold

Sieg im Einzelzeitfahren

Es ist die WM des Tom Dumoulin – der Niederländer brillierte nach dem Mannschaftszeitfahren auch im Einzelbewerb und konnte damit seinen ärgsten Rivalen Chris Froome abermals hinter sich lassen. Der Brite musste sich am Ende hinter Primor Roglic (SLO) mit Platz drei zufrieden geben.

Dumoulin, Sieger des Giro d’Italia, war der schnellste Mann bei sehr schweren Bedingungen: Regen verlangte von den Fahrern beim ohnehin kräfteaufreibenden 3,4 Kilometer langen Schlussanstieg mit 9,1 Prozent Steigung  alles ab. Die Athleten erlebten abermals ein Radspektakel: zehntausende Radsportfans hatten bei einer prächtigen Naturkulisse entlang der Strecke für eine Stimmung ähnlich wie bei den Bergankünften der Tour de France gesorgt. Für die Österreicher verlief der Tag nicht nach Wunsch: Lukas Pöstlberger kam auf Platz 46, unmittelbar vor Riccardo Zoidl.

„Der Schlussanstieg war sehr anspruchsvoll. Man musste sich die Kräfte gut einteilen. Ich bin fast ein wenig zu schnell in die Wechselzone gekommen und habe das dann etwas büßen müssen“, sagte Zoidl nach dem Rennen. 

Dumoulin hingegen kam mit dem Verhältnissen am besten zurecht und hatte am Ende fast eine Minute Vorsprung auf seinen ersten Verfolger  Primoz Roglic aus Slowenien (+57 Sekunden). Tour de France-Dominator Chris Froome muss weiter auf seinen ersten WM-Titel warten, er kam mit 1:21 Minunten Rückstand auf den dritten Platz. 

© 2017 Tirol Werbung