Sie befinden sich hier:
Wintersport in Tirol

Top-Veranstaltungen in Tirol

Wintersport in Tirol

  Wo der Sport Heimat vermittelt

Der Blick aus den Fenstern auf die schon mit Schnee ,,angezuckerten“ Gipfel rund um Innsbruck, das ,,Go“ für die ersten Liftfahrten auf den Gletschern, Trainingskurse und  Pressekonferenzen aus allen Regionen und Sportlagern – das alles vermittelt ganz nachdrücklich: der Winter hat längst begonnen!

In Tirol traditionell ein paar Tage und Wochen früher. Denn das Land mit einer fast einmaligen Sportgeschichte gilt  nicht nur als Ausrichter und Schauplatz von hochkarätigen Veranstaltungen – speziell von November bis Ende März – sondern immer mehr auch als perfekter Hot Spot für Vorbereitungs-und Trainingslager in allen Bereichen. Quasi als ein ,,Ganzjahresbetrieb“ und eine Kraft-Tankstelle der besonderen Art.

Es hat sich herumgesprochen in der Sportwelt, dass Tirol geradezu ideal dafür ist, leere Batterien aufzuladen, um Energie zu tanken für die großen Herausforderungen, ob dies nun Weltcups, Europameisterschaften, WM-Titelkämpfe oder gar Olympische Spiele sind.  Dass Tirol die Vielfalt der Natur und sportliche Kompetenz im wahrsten Sinne des Wortes ins Spiel bringen kann, wenn es darum geht, den Status als Sportland zu positionieren, ist längst kein Geheimnis mehr. Motto? Perfekte Vorbereitung dort, wo  sich auch die Weltelite zu Topveranstaltungen trifft. Jahr für Jahr, ob Sommer oder Winter. Kein Wunder dass ein Trainingsaufenthalt in Tirol zu einem fixen Bestandteil der Jahresplanung vieler  Trainer geworden ist. Tirol ist ,,in“! 

Beispiele dafür gibt es genügend aus den letzten Jahren – dafür zeichnen indes nicht nur die heimischen ,,Sport-Botschafter“ verantwortlich, wie die zahlreichen Olympiasieger (u. a. Leo Stock, Sigrid Wolf, Benni Raich, Stephan Eberharter, Ernst Vettori, Toni Innauer) und  Medaillengewinner in fast allen Sportarten bezeichnet werden, sondern Trainingsgäste aus aller Herren Länder.  Die Fußball-Europameister aus Spanien zum Beispiel, Top-Klubs der Deutschen Bundesliga, Biathleten, Alpine Athleten, Kletterer, Radstars mit Giro-Tour und Vuelta-Siegen in den Beinen. Tirol bietet die besten Voraussetzungen für Siege, Medaillen, Triumphe. Jährliche Großveranstaltungen mit Weltruf wie das Hahnenkammrennen, das Bergisel-Springen, Air & Style,  diverse Weltcups im ,‚Eiskanal“ von Igls, das Nordic-Triple in Seefeld, die Biathleten in Hochfilzen werfen bereits jetzt ihre ,,Schatten“ , genauso wie der  Österreich-Cup im Eishockey (Olympiaworld), bei dem das ÖEHV-Team im November nebst den A-Gruppen-Nationen Norwegen und Dänemark auch das Team von Olympia-Ausrichter Südkorea empfängt.

Und wenn in diesen Tagen nun Sölden für den Alpinen Weltcupauftakt Ende Oktober rüstet, wenn die Kombinierer die Anlagen am Schauplatz der Nordischen Ski-WM 2019 -  Seefeld – zum Hauptquartier ihrer Saisonvorbereitung nützen und in der TIWAG-Arena die Banden krachen, dann weiß der Sportfan in aller Welt -  dieser Herbst ist die Ouvertüre zu einem olympischen Winter. In jeder Beziehung!

Der  Tiroler Sportkalender ist voll mit hochkarätigen Veranstaltungen bis  Dezember – der Fokus liegt dabei  ganz klar auf Olympia in Südkorea. Die Spiele finden vom 9. bis 25. Februar in Pyeongchang statt – es sind – nach Sapporo 1972 und Nagano 1998 - die dritten Olympischen Winterspiele in Ostasien. Und all jene, die sich  in einem der diversen Trainings oder gar in den Weltcuprennen  (Rodeln, Bob, Skeleton, Biathlon, Ski Alpin) in Tirol vorbereiten haben nicht nur Südkorea im Visier, sondern insgeheim spekuliert wohl  jeder der AthletInnen, wie es denn so wäre, wenn es wieder einmal Olympische Winterspiele in Österreich und damit in Tirol (vielleicht 2026?) geben würde. Es wären (inklusive der Youth Olympic Games 2012)  die ,,vierten“ nach 1964 und 1976. Vor der Haustüre sozusagen. Mit Heimvorteil rund um die Uhr. Ein durchaus verständlicher Wunsch. Wenn man berücksichtigt, dass ,,ganz Tirol“  - getreu einem mehr als treffenden Slogan – ,,ein einziger Sportplatz ist“. Und der liegt immer direkt vor der Haustür. Beispiele dafür gibt es genügend.

Speziell in der Wintersport-Saison 2017/2018 wird es in Tirol ein richtiges Wintersport-Festival geben. So viele Weltverbände wie selten zuvor werden hier Wettkämpfe auf Weltcup-Niveau austragen, fast ein sogenanntes Mini-Olympia. Diese Konzentration auf den Spitzensport liefert nicht nur den perfekten Leistungsbeweis  für die Profilierungsmarke sondern schärft mit dem Einsatz von Testimonials in Person vieler Weltklassesportler auch die Bedeutung von sport.tirol; dem durchaus attraktiven Motto angelehnt, dass da lautet: Dort wo die Besten sich messen bedeutet Tradition nicht nur Gastgeber zu sein, sondern dem Spitzensport eine Heimat zu geben. Die kurze Übersicht ist der beste Beweis für diese Marschrichtung.

Ski Alpin
Weltcup-Eröffnung in Sölden (28./29. 10),  Lienz /Damen 28./29. 12., Kitzbühel 18. Bis 21. Jänner

Skispringen
Vierschanzentournee 3./4. Jänner Bergisel

Nordische Kombi
Weltcup, Nordic Combined Triple Seefeld 26. Bis 28. Jänner 2018

Langlaufen
Dolomitenlauf, Koasalauf, Ski-Trail Tannheim, Ganghoferlauf, Achensee, Drei-Tälerlauf

Bob und Skeleton
Weltcup Innsbruck-Igls vom 11. Bis 17. Dezember 2017

Biathlon
Hochfilzen  8. Bis 10. Dezember 2017

Rodeln
Weltcup 18./19. November Innsbruck - Igls

Freestyle Snowboard und Freeski 
Slopestyle Stubai 26. November, Halfpipe Kühtai, 18. März

Eishockey
Österreich-Cup  mit Österreich, Dänemark, Norwegen und Südkorea vom 9. Bis 11. November in der TIWAG-Arena

© 2017 Tirol Werbung