Sie befinden sich hier:
  Kombi-Format beschlossen

Kletter-WM

Kombi-Format beschlossen

Premiere in Tirol

Jetzt ist es fix – die für die Spiele 2020 in Tokio bereits feststehende Olympia-Premiere im Klettern findet im attraktiven Kombinationsformat statt.

Das wurde im Rahmen der 12. Generalversammlung der IFSC (International Federation of Sport Climbing) in Quebec von den Delegierten einstimmig beschlossen. Darüber hinaus wurde auch bereits Einigkeit über die Grundprinzipien für den Qualifikationsprozess erzielt und somit sind die wichtigsten Weichenstellungen für die nationalen Verbände und AthletInnen zur Vorbereitung auf die Olympia-Premiere in knapp dreieinhalb Jahren definiert.

Jakob Schubert bei der Kletter Wm in Paris (c) Holzknecht

Der Kletterverband Österreich war bekanntlich gemeinsam mit sechs weiteren Kletternationen im Auftrag des Weltverbandes maßgeblich an der Entwicklung des Qualifikationsprozesses und des Olympiaformats beteiligt. Den beiden bevorstehenden Kletter-Großereignissen in Österreich (Jugend- & Junioren-WM 2017 & Kletter-WM 2018, jeweils in Innsbruck) kommt nun eine besondere Bedeutung zu, da in beiden Veranstaltungen das Olympische Kombinationsformat als vierte eigenständige Disziplin erstmals zur Austragung kommt.

Michael Schöpf (c) GEPA

KVÖ-Sportmanager Michael Schöpf: „Wir freuen uns, dass der Jugend- & Junioren-WM 2017 (30.08.-10.09.) und der Kletter-WM 2018 (06.-16.09.) nun jeweils eine noch größere Bedeutung zukommt, weil das WM-Programm um das olympische Kombinationsformat ergänzt wird. Die Junioren-WM wurde außerdem vom Weltverband als Haupt-Qualifikationsturnier für die Youth Olympic Games 2018 in Buenos Aires bestätigt und wird somit noch stärker im internationalen Fokus stehen. Bei der WM 2018 werden dann erstmals WM-Medaillen in der allgemeinen Klasse im neuen Kombinationsformat vergeben. Die zu erwartende zusätzliche internationale Medienpräsenz aufgrund dieser Premiere in Innsbruck nehmen wir als Veranstalter gerne mit und unterstreichen damit unseren Anspruch, ein perfekter WM-Gastgeber zu sein!"

Eckdaten des Kombinationsformats:

Drei Disziplinen:







Abfolge der Disziplinen:

Lead, Boulder, Speed
je 20 Damen und Herren qualifizieren sich für Tokyo 2020 - maximale nationale Quote beträgt jeweils 2 pro Geschlecht

In allen Disziplinen kommen die jeweils aktuellen Weltcup-Modi zur Anwendung.

1 – Speed, 2 – Boulder, 3- Lead

Für die Erstellung des Rankings werden die Qualifikationsergebnisse aus den drei Disziplinen multipliziert. Die Qualifikation wird an mind. 2 Tagen oder alternativ 3 Tagen ausgetragen (Ziel: je Disziplin 1 Qualifikationstag).Die sechs AthletInnen mit dem niedrigsten Score qualifizieren sich für das Finale.

Im Finale werden die 3 Disziplinen„en bloc“ (direkt hintereinander) geklettert.

© 2017 Tirol Werbung