Sie befinden sich hier:
Lettner gewinnt Gold

Kletter-Junioren-WM

Lettner gewinnt Gold

30. August -  10. September 2017

Wie schon am Samstag durch Laura Stöckler, durfte am Sonntag beim Abschlussbewerb der Jugend- & Junioren WM in Innsbruck eine österreichische Athletin über Gold jubeln: Sandra Lettner holte sich Kombi-Gold in der Jugend A-Klasse.

Die besten 20 Athleten der Jugend A (U18) traten zuerst im Speed, dann im Bouldern und schließlich im Lead an. Es ging auch um je 13 Tickets für die Youth Olympic Games 2018. Sandra Lettner krönte das gute Mannschaftsergebnis mit einer weiteren Goldmedaille für Österreich! Bei den Burschen sicherte sich Sam Avezou (FRA) den Titel.

Im Speed blieben alle auf Kurs, im Bouldern holt Sandra Lettner sensationell Platz 1
Die Speed-Runde der Jugend A wurde auf Grund von Starkregen schon am Samstag Nachmittag ausgetragen. Die Steirerin Laura Lammer (Jugend A) zeigte eine tolle Leistung und kletterte die Speed-Route in 10:03 Sekunden. Sie ging auf dem fünften Zwischenrang in die Boulder- und Lead-Runde. Auch Celina Schoibl (7.), Sandra Lettner (10.) und Eva Maria Hammelmüller (12.) lagen gut auf Kurs.

Ashima Shiraishi schlägt man im Bouldern nicht alle Tage, aber Sandra Lettner hatte heute einen besonderen Tag. Lettner zeigte in der Boulder-Runde eine famose Leistung. Sie schaffte es als einzige Starterin, alle Boulder zum Top zu klettern und vor der Lead-Runde auf Zwischenrang eins. Celina Schoibl (5.) und Laura Lammer (7.) legten ebenfalls sehr starke Vorstellungen hin und gingen auf den Zwischenrängen 6 und 7 in die Lead-Runde. Eva Hammelmüller lag nach dem Bouldern auf Zwischenrang 16.

Die Lead-Runde bringt die Entscheidung

Sandra Lettner hatte schon nach dem Lead-Bewerb gesagt, dass ihr die Wand in Innsbruck liegt. Sie zeigte eine sehr souveräne Leistung und stürzte erst gegen Ende der Route. Als Brooke Raboutou am gleichen Griff wie Lettner stürzte, war die Sache entschieden: Lettner holte gegen extrem starke Konkurrenz die zweite Gold-Medaille für Österreich bei dieser Junioren-WM!

Die erste U18-Weltmeisterin der Kombination freute sich über ihren großartigen Tag: "Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit kommen kann und am zwölften Tag auch noch so fit bin! Ich bin überglücklich. Jetzt werde ich mich ein bisschen ausruhen und dann kommt schon die EM!"

Laura Lammer und Celina Schoibl fielen etwas zurück, konnten sich am Ende aber über die sehr guten Ränge 8 und 9 freuen. Es gelang damit jeder KVÖ-Athletin der Jugend A, unter die Top Ten zu klettern. Ein sehr eindrucksvolles Ergebnis, das beim KVÖ für hochzufriedene Gesichter sorgte.
 
Silber und Bronze gingen an die favorisierte Ashima Shiraishi (USA) und ihre Teamkollegin Brooke Raboutou. Sandra Lettner ist die erste Athletin, der es gelingt Ashima Shiraishi bei einem Nachwuchsbewerb zu schlagen.

Rang 17 für Nicolai Uznik, Rang 19 für Louis Gundolf

Für Nicolai Uznik und Louis Gundolf verlief das Kombinationsfinale nicht nach Plan. Ihnen gelang es im Bouldern nicht, sich weit vorne zu platzieren. Nicolai Uznik wurde 17. Louis Gundolf beendete den Wettkampf auf Rang 19. Der Franzose Sam Avezou gewann Titel in der Kombination. Silber ging an Filip Schenk, Petar Ivanov holte Bronze. Der U18-Weltmeister meinte im Anschluss: "Es war wirklich toll heute. Zwei Disziplinen hintereinander war einerseits anstrengend, andererseits hat mir der lange Tag heute wirklich gefallen. Für uns junge Athleten ist es wichtig, die Kombination durchzuführen, weil sie in Tokio zur Anwendung kommt. Bei dieser Junioren-WM war das nun das erste Mal der Fall, und ich bin sehr froh, dabei gewesen zu sein!"

© 2017 Tirol Werbung