Sie befinden sich hier:
  Zweimal Blech für Staffeln

Triathlon-EM

Zweimal Blech für Staffeln

Viel Lob für Kitzbühel

Die Triathlon-Europameisterschaft 2017 in Kitzbühel ist seit Sonntag Geschichte – aber eine mit Zukunft.

Denn die Veranstaltung in der Hahnenkammstadt hat allerorts große Begeisterung ausgelöst und vor allem bei Aktiven und den europäischen Verbands-Verantwortlichen den großen Wunsch nach weiteren Veranstaltungen im Ski-Mekka laut werden lassen. Mit mehr als 1600 Teilnehmern aus 41 Ländern hatte die EM in  Kitzbühel alle bisherigen Rekorde geschlagen. „Es hat noch nie bei einer EM so große Starterfelder gegeben“, unterstrich Tirols Triathlon-Präsident Julius Skamen. Mit knapp 500 Athleten bei den abschließenden Age-Group-Titelkämpfen war die Wechselzone aus allen Nähten geplatzt.

Zum EM-Abschluss in der Gamsstadt jubelte das Team aus Dänemark über den Sieg im Mixed-Staffelbewerb. Österreichs Vierer-Team mit Sara Vilic, Lisa Perterer, dem Pfaffenhofener Luis Knabl sowie Lukas Hollaus landete auf dem vierten Rang und verpasste nur um fünf Sekunden eine EM-Medaille. Die schnappte sich Russland hinter dem Zweiten Frankreich. Bei den Junioren holte das Team aus Ungarn den Sieg vor Russland und Deutschland. Österreichs Mannschaft mit Philip Pertl sowie den drei Tirolern Therese Feuersinger, Tjebbe Kaindl und Pia Totschnig landete auch hier auf Platz vier und musste sich mit Blech begnügen.

© 2017 Tirol Werbung