Sie befinden sich hier:
Eberhard holt Massenstart

Biathlon-Weltcup

Eberhard holt Massenstart

Kontiolahti

Erster Saisonsieg für ÖSV

Biathlet Julian Eberhard hat beim 15 km Massenstart im finnischen Kontiolahti für den ersten österreichischen Saisonsieg in einem Einzelbewerb gesorgt.

Der einzige ÖSV-Athlet im 30-köpfigen Feld präsentierte sich im 15 km Rennen von Beginn an in Topform. Nach zwei fehlerlosen Liegend-Serien lag der 31-jährige Salzburger bereits zur Halbzeit des Rennens auf Podestkurs.

Trotz einer Strafrunde beim ersten Stehendanschlag ging Eberhard als Zweiter in die vorletzte Runde. Ein weiterer Fehler beim allerletzten Schuss, der schließlich 17,2 Sekunden Rückstand zur Folge hatte, schien Eberhard den möglichen Sieg gekostet zu haben. Der im Moment vielleicht stärkste Läufer im gesamten Feld gab aber nicht auf und machte mit einer unglaublichen Leistung auf der Schlussrunde Sekunde um Sekunde gut. Knapp nach der letzten Zwischenzeit bei Kilometer 14,3 konnte Eberhard zum Führungsduo Martin Fourcade (FRA) und Anton Shipulin (RUS) aufschließen. Nachdem Shipulin nach einer Berührung mit Eberhard ins Straucheln kam und wertvolle Sekunden verlor, lag nur noch Fourcade vor dem Salzburger. Das Duell mit dem französischen Gesamtweltcup-Führenden konnte Eberhard schließlich souverän für sich entscheiden. Im Ziel lag der Salzburger 6,9 Sekunden vor Fourcade und feierte damit seinen vierten Weltcupsieg, den ersten in einem Massenstart. Rang drei ging an Anton Shipulin (+19,3 sec.).

Julian Eberhard: „Es war der dritte Wettkampf innerhalb weniger Tage, das habe ich gemerkt. Ich habe versucht das Rennen taktisch gut zu gestalten und am Schießstand viele  Treffer zu landen. Das ist mir gelungen. In der letzten Runde wollte ich vor allem Rang drei absichern und habe richtig Gas gegeben. Ich habe dann gemerkt, dass nach vorne auch noch was geht und habe auf den letzten Metern die Power gehabt, die ich brauche. Auf der Brücke ist es leider eng geworden, da hatte ich mit Anton eine Berührung, aber das kann passieren. Ich habe mich gleich mit ihm ausgesprochen. Er sieht das gleich wie ich. Ich freue mich riesig über meinen vierten Weltcupsieg, vor allem, dass es im Massenstart geklappt hat. Das war einfach ein super Tag."

Im Gegensatz zu Julian Eberhard war Kontiolahti für Simon Eder keine Reise wert. Nach anhaltenden Halsschmerzen musste der Salzburger nach dem Sprint und der Single Mixed Staffel auch auf ein Antreten im Massenstart verzichten.  

© 2017 Tirol Werbung