Sie befinden sich hier:
ÖSV-Herren enttäuschten

Ski-Weltcup

ÖSV-Herren enttäuschten

Wengen

Fill holt Kristallkugel

Österreichs Ski-Herren müssen weiterhin auf einen Erfolg in der Kombination warten.

Im Februar 2012 war Romed Baumann zuletzt für den ÖSV erfolgreich. Diesmal griff Vincent Kriechmayr bei der traditionellen Kombination in Wengen nach seiner Bestzeit in der Abfahrt zwar nach dem Erfolg, musste jedoch im Torlauf bald seine Hoffnungen begraben. Der Sieg ging an den Franzosen Victor Muffat-Jeandet, den Kombinationsweltcup holte sich überraschend der Italiener Peter Fill. Mit den 60 Weltcup-Punkten sicherte sich der 35-Jährige auch erstmals in seiner Karriere die kleine Kristallkugel in der Kombination. Nach zwei Bewerben hatte Fill 30 Punkte Vorsprung auf den Norweger Kjetil Jansrud, der in Wengen 0,01 Sekunden hinter dem Italiener auf Rang vier landete. Der Franzose Alexis Pinturault, der die Kombi in Bormio gewonnen hatte, verzichtete auf einen Start auf dem Lauberhorn.

Während Technik-Spezialist Muffat-Jeandet die gute Startnummer und die Pistenverhältnisse perfekt für seinen ersten Weltcup-Sieg nutzte, waren die Abfahrer im schwierigen Slalom auf dem Lauberhorn chancenlos. Der Reihe nach fielen sie hinter den Franzosen und den überraschend starken Russen zurück. Kriechmayr hatte nach der Abfahrt, in der er das Kernen-S mit Abstand am besten erwischte, 2,55 Sekunden Vorsprung auf Muffat-Jeandet.

Die Hoffnung, Romed Baumann als letzten rot-weiß-roten Kombi-Sieger abzulösen, waren aber im Slalom schnell dahin. „Ich hoffe, dass ich noch einmal so eine Abfahrt hinbekomme. Aber der Slalom war zum Vergessen. Ich war viel zu tief unten, das schaut einfach blöd aus. Nur runterzufahren, wäre zu wenig gewesen. Ich bin schon ein bisschen enttäuscht“, sagte Kriechmayr.

Weltcupstand Herren

Platz/NamePunkte
1. Marcel Hirscher874
2. Henrik Kristoffersen (NOR)720
3. Alexis Pinturault (FRA)547
4. Kjetil Jansrud (NOR)530
5. Aksel Lund Svindal (NOR)454

© 2017 Tirol Werbung