Sie befinden sich hier:
Wilder Ritt von Federica

Ski-Weltcup

Wilder Ritt von Federica

Bad Kleinkirchheim

Hütter rast auf Platz drei

Im Vorfeld hatte es ja viele Diskussionen um die Strecke gegeben, doch zuletzt hieß es Ende gut, alles gut und  Federica Brignone durfte sich als große Siegerin feiern lassen.

Die Italienerin hat den vorgezogenen Super-G in Bad Kleinkirchheim gewonnen, weil sie in dem abwechslungsreichen Rennen bei schwierigen Bedingungen mit der anspruchsvollen Piste am besten zurecht gekommen war und ihren siebenten Sieg im Weltcup feiern durfte. Den zweiten übrgens im Super-G. Mit 1:09,80 Minuten war Brignone um 0,18 Sekunden schneller als die Zweite Lara Gut aus der Schweiz. Für den ÖSV holte Cornelia Hütter einen Podestplatz, ihren ersten im Super-G. Mit 0,46 Sekunden Rückstand fuhr die 25-jährige Steirerin auf Rang drei. Tamara Tippler wurde als Sechste (+ 1,10 Sek.) zweitbeste Österreicherin.

Viele Läuferinnen zeigten in Abwesenheit von Weltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin gute Fahrten, doch das Rennen entschied sich auf den letzten 20 Fahrsekunden. „Ich habe die Strecke genau studiert. Es war ein sehr schwieriges Rennen, deshalb bin ich sehr stolz, dass ich gewonnen habe“, meinte Siegerin Brignone und freute sich, alle Asse geschlagen zu haben.So auch Lindsey Vonn, die wegen der ihrer Meinung nach nicht optimalen Streckenpräparierung einen Start lange offengelassen hatte. Sie fuhr mit Startnummer zwei zunächst einen gefühlvollen Lauf, führte zwischenzeitlich mit großem Vorsprung, brachte aber schließlich nur 0,06 Sekunden Vorsprung ins Ziel und wurde schließlich Neunte. Die schlechte Fahrt im unteren Teil rächte sich dann auch.

So löste Tina Weirather gleich Vonn an der Spitze ab. „Das Rennen war viel besser, als ich gedacht habe. Es war ein Rodeoritt, aber es hat Spaß gemacht“, meinte Vonn. „Am Donnerstag war der Schnee noch schlecht, aber bei der Besichtigung habe ich gewusst, ich werde starten.“

Ergebnis Super-G

1. Federica Brignone (ITA)
2. Lara Gut (SUI)
3. Cornelia Hütter (AUT)
4. Tiffany Gauthier (FRA)
5. Nadia Fanchini (ITA)

........

6. Tamara Tippler
8. Ricarda Haaser
10. Christine Scheyer
15. Anna Veith
17. Stephanie Venier

01:09.80
+ 00.18
+ 00.46
+ 00.89
+ 00.98



+ 01.10
+ 01.35
+ 01.49
+ 02.04
+ 02.24

Weltcupstand Damen

Platz/NamePunkte
1. Mikaela Shiffrin (USA)1381
2. Wendy Holdener (SUI)560
3. Petra Vhlova (SLK)554
4. Victoria Rebensburg (GER)534
5. Frida Hansdotter (SWE)499

© 2017 Tirol Werbung