Sie befinden sich hier:
  Die Etappen

Tour of the Alps

Die Etappen

17. - 21. April 2017

Die fünf Etappen in der Kurz-Charakteristik:

 

1. Etappe, Montag, 17. April: 
Kufstein-Innsbruck/Hungerburg


Länge: 142,3 Kilometer
Höhenunterschied: 2.075 Höhenmeter 
Schwierigkeit: **

(c) T

Kurz, nicht allzu schwierig mit 2 Anstiegen (Brandenberg und Aschau) der 2. Kategorie und das Finale auf der Hungerburg in Innsbruck.  Mit Kufstein, Alpbachtal Seenland, Hall-Wattens und Innsbruck werden gleich vier der fünf Start- und Zielregionen der UCI Straßenrand WM 2018 angefahren. Eine Zwischensprintwertung gibt es in Kramsach. Diese Wertung zusammen mit den 2 Anstiegen (innerhalb von 20km und genau zur Hälfte der Etappe) könnten das Rennen stark beleben. Spektakulär wird die Einfahrt in Innsbruck sein und der Bergsprint von der Höttinger Gasse auf die Hungerburg.

 (c) Tour of the Alps

 (c)  Tour of the Alps

2. Etappe, Dienstag 18. April: 
Innsbruck-Innervillgraten


Länge: 181,3 Kilometer
Höhenunterschied: 2.539 Höhenmeter 
Schwierigkeit: **

(c) Tour of the Alps

Stand die erste Etappe im Zeichen der WM, so ist die zweite Etappe gleichsam symbolisch für die Euregio-Identität der Veranstaltung. Die einmalige Überfahrt der Europabrücke als verbindendes Element, die Transnationalität (2x wird über nationalen Grenzen gefahren, das gesamte österr. und italien. Pustertal) werden die Grundidee der neuen Rundfahrt zum Ausdruck bringen. Besonderheit? Es ist die zweitlängste Etappe der Tour mit einem kurzen knackigen Anstieg (6Km) auf St. Justina und die Zieleinfahrt ins Dorfzentrum von Innervillgraten.

(c) Tour of the Alps

(c) Tour of the Alps

3. Etappe, Mittwoch, 19. April: 
Villabassa/Niederdorf - Funes/Villnöss


Länge: 143,1 Kilometer
Höhenunterschied: 3.724 Höhenmeter 
Schwierigkeit: ****


Hier wird eine Performance der Favoriten erwartet. Zwei Anstiege der 1. Kategorie (Passo delle Erbe/Würzjoch/ 15 Km mit einer rund 20 Km langen, extrem schwierigen Abfahrt, und dann der Abschnitt Alpe Rodengo/Rodeneckeralm-Zumis dürften die Stars aus der Reserve locken. Am Ende des Tages dürfte sich die Gruppe der Sieganwärter drastisch reduziert haben. Übrigens, die Alpe Rodengo/Rodeneckeralm wird zu allererstem Mal befahren. 12 Km mit Maximalsteigung von 20% haben schon längst das Interesse der weltweiten Fachpresse angezogen. Es ist ein Merkmal der Tour, immer neue Anstiege in die Welt des Radsports zu bringen. Könnte durchaus aus, dass diese Abschnitte der Tour-of-the-Alps ein paar Jahre später auch beim Giro d’Italia eingebaut werden.

 (c) Tour of the Alps

(c) Tour of the Alps

4. Etappe, Donnerstag, 20. April: 
Bolzano/Bozen - Cles


Länge: 165,3 Kilometer
Höhenunterschied: 3.459 Höhenmeter 
Schwierigkeit: ***


Ein intensiver Abschnitt durch die Val di Non (das Revier des Hauptsponsors Melinda). Perfekt für Gegenangriffe und lange spektakuläre Fluchtversuche.

 (c) Tour of the Alps

 (c) Tour of the Alps

5. Etappe, Freitag, 21. April: 
Smarano - Trento


Länge: 192,5 Kilometer
Höhenunterschied: 3.759 Höhenmeter 
Schwierigkeit: ****

Das Gran Finale, die längste Etappe und kaum flache Kilometer. Unzählige kleine Anstiege im nördlichen Gardagebiet, Sprintwertung in Arco (Heimat des historischen Veranstalters GS Alto Garda) und der unendlich lange, wahrscheinlich alles entscheidende Anstieg auf den Monte Bondone. Kurz vor dem Ziel (P.zza Duomo in Trento) warten noch 3 Km kurzer, steiler Anstieg, ehe der Gesamtsieger endgültig feststeht.

 (c) Tour of the Alps

(c) Tour of the Alps

Die 18 Teams der "Tour of the Alps"

                                                                          UCI - World Teams: 






                                                                          UCI Professional Teams: 
 






 
                                                                          UCI Continental Teams: 
  


                                                                          Nationalteams:

AG2R LA MONDIALE / FRA 
ASTANA PRO TEAM / KAZ 
BMC RACING TEAM / USA 
BORA – HANSGROHE /GER
CANNONDALE – DRAPAC / USA 
FDJ / FRA 
TEAM SKY / GBR  

ANDRONI GIOCATTOLI / ITA 
AQUA BLUE SPORT / IRL 
BARDIANI CSF / ITA 
CAJA RURAL – SEGUROS RGA / ESP 
GAZPROM – RUSVELO / RUS 
NIPPO – VINI FANTINI / ITA 
WILIER TRIESTINA / ITA

BIKE AID / GER 
SANGEMINI - MG. K VIS / ITA 
TIROL CYCLING TEAM / AUT 

ITALIEN/ITA 

© 2017 Tirol Werbung